Oberbayerns Badeseen im Wassercheck

Überblick: Hier können Sie bedenkenlos baden!

München - Nach der Flut kommt die Hitze: Diese Woche hält der Hochsommer in Oberbayern Einzug. Wo Sie bedenkenlos baden können und welche Seen Sie besser meiden sollten: Wir haben eine Übersicht!

Kreis Freising

Die Seen sind wieder freigegeben: Die Badewarnung für die fünf EU-Badegewässer im Landkreis Freising wurde am Mittwoch aufgehoben. Bis Dienstag hatte das Gesundheitsamt gewarnt -

Wie wird das Wetter in Ihrer Region? Hier geht's zur Vorhersage!

es sei „sehr wahrscheinlich zu Einträgen von mikrobiologischen Krankheitserregern“ gekommen – zum Beispiel indirekt über Überlaufkanäle und Gräben oder Abschwemmungen in Badestellen wie Angelberger Weiher, Haager Badesee, Stoibermühlsee, Echinger See oder Neufahrner Mühlsee. Auch andere als Badestellen genützte natürliche Gewässer würden wahrscheinlich beeinträchtigt.

Kreis Miesbach

Das Gesundheitsamt warnt: Es liegen noch keine verlässlichen Messungen zur Wasserqualität vor. Erst am Dienstag werden Wasserproben genommen - Ergebnisse soll es bis Freitag geben. Bis dahin gilt die Empfehlung: nicht in Flüssen und Seen baden!

Das Badeverbot gilt insbesondere für folgende Strandbäder:

Tegernsee: Strandbad Tegernsee, Strandbad Gmund, Strandbad Bad Wiessee, Ringsee Rottach-Egern

Schliersee: Strandbad, Liegewiesen Westerberg und Fischhausen

Seehamer See: Liegewiese Campingplatz

Aktuelle Informationen finden Sie auch unter www.landkreis-miesbach.de

Kreis Erding

Die sechs Badeseen nach EU-Norm (Kronthaler Weiher, Langenpreisinger Weiher, Moosinninger Weiher, Erlensee, Thenner See und Wörther Weiher) haben die höchste Qualitätsstufe.

Kleinere Seen werden in dieser Woche noch beprobt - das Landratsamt will daher noch keine Prognosen abgeben. Die Ergebnisse sollen Ende der Woche vorliegen.

Kreis Ebersberg

Für den Landkreis Ebersberg liegt keine Warnung vor - allerdings nimmt das Gesundheitsamt noch Proben aus den Badeseen.

Kreis Fürstenfeldbruck

"Sauber und wohltemperiert" - die Wasserqualität der Seen im Kreis Fürstenfeldbruck hat unter dem Hochwasser nicht gelitten. Alle Seen sind freigegeben.

Kreis Dachau

Die offiziellen Badeseen des Landkreises sind von den starken Regenfällen nicht betroffen und somit freigegeben. Der Grund: die Seen sind grundwassergespeist.

Kreis München

Für die Seen im Kreis München liegen keine Warnungen vor. Im Gegenteil: Laut Landratsamt tragen die Badeseen allesamt das Prädikat "ausgezeichnet". Das gilt sowohl für 14-tägig geprüften EU-Badeseen (Garchinger See, Feringasee, Heimstettener See, Unterschleißheimer See) ebenso wie die einmal monatlich kontrollierten Badeseen im Landkreis (Deininger Weiher, Taxetweiher, Unterföhringer See).

Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen

Das Gesundheitsamt hat noch keine Proben genommen. Es besteht zwar kein Badeverbot - das Landratsamt rät aber zur Vorsicht.

Kreis Weilheim-Schongau

Für den Landkreis Weilheim-Schongau gibt Gesundheitsamtschef Dr. Karl Breu Entwarnung: Keine chemischen Veränderungen, Mineralaufschwemmungen oder Trübungen, die mikrobiologischen Untersuchungen ohne Befund – „dem Baden in unseren idyllischen Seen im Landkreis steht bei den angekündigten heißen Temperaturen nichts mehr im Weg.“

Kreis Garmisch-Partenkirchen

Es gibt gute Nachrichten für alle Badefreunde: Das Landratsamt Garmisch-Partenkirchen gibt Entwarnung. Die Wasserqualität entspricht den Vorgaben - und dem Badespaß steht nichts im Wege.

Kreis Starnberg

Keine Verunreinigungen, keine Warnungen: Alle Seen im Kreis Starnberg sind freigegeben.

Hier finden Sie die Badeseen in der Region!

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Krün wird Deutschlands Wellness-Hochburg
Krün wird Deutschlands Wellness-Hochburg
SEK stürmt Ferienwohnung in Bayern: Plötzlich sind sie in „Zaubertrank-Fabrik“ 
SEK stürmt Ferienwohnung in Bayern: Plötzlich sind sie in „Zaubertrank-Fabrik“ 
Luxus-Hotel plötzlich geschlossen: Anwohner und Gäste rätseln
Luxus-Hotel plötzlich geschlossen: Anwohner und Gäste rätseln
Prügelattacke in Fürth: Opfer wurde die Treppe hinuntergestoßen 
Prügelattacke in Fürth: Opfer wurde die Treppe hinuntergestoßen 

Kommentare