Bär in Bayern gesichtet: Wildtierkamera knipst „scheues“ Tier 

Bär in Bayern gesichtet: Wildtierkamera knipst „scheues“ Tier 

"Extremes Unwetter"

Aus Stauseen wird Wasser abgelassen

+
Land unter ist in weiten Teilen Bayerns - und es soll am Wochenende weiterregnen...

München  - Der anhaltende Regen hat in Teilen Bayerns die Hochwasserlage verschärft und für Überschwemmungen gesorgt. Das Umweltministerium richtete am Freitag einen „Arbeitsstab Hochwasser“ ein.

Dieser ordnete an, Wasser aus Stauseen abzulassen, um Platz für neue Wassermassen am Wochenende zu schaffen. An der Autobahn 73 zwischen Forchheim und Coburg in Oberfranken wurden nach Polizeiangaben Sperren aufgestellt, weil die Fahrbahn überflutet war. Zahlreiche Keller liefen voll, in Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) mussten einige Menschen ihre Häuser zeitweise verlassen, weil Wasser eingedrungen war.

Der Hochwassernachrichtendienst meldete am Weißen Main und an der Altmühl örtlich die höchste Meldestufe vier. An zahlreichen weiteren Messstellen war es Stufe drei. Vor allem in Franken und dem Alpenraum hatte es von Donnerstagabend an stark geregnet. An einigen Orten fielen nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) mehr als 70 Liter pro Quadratmeter an nicht einmal einem Tag. Und es geht so weiter: „Diese Dauerregenfälle halten bis zum Wochenende an“, sagte ein DWD-Meteorologe in München.

Hochwasser in Bayern: Katastrophenalarm und Dauereinsätze

Hier erfahren Sie die aktuellen Entwicklungen zum Hochwasser im Bayern am Donnerstag.Hier geht's zu unserem Live-Ticker vom Dienstag © dpa
Zwei Kinder stehen in Höchstadt an der Aisch vor einem überfluteten Gebiet. Hier geht's zu unserem Live-Ticker vom Montag! © dpa
Ein Kind fährt mit einem Roller durch die überfluteten Straßen in Höchstadt an der Aisch © dpa
Passanten fotografieren in Höchstadt an der Aisch vor einem von der Überflutung bedrohten Haus. © dpa
Hochwasser Passau
In Passau stehen die Häuser im Hochwasser der Donau. © dpa
Hochwasser Passau
In Passau stehen die Häuser im Hochwasser der Donau. © dpa
Hochwasser Passau
In Passau stehen die Häuser im Hochwasser der Donau. © dpa
Hochwasser Passau
In Passau stehen die Häuser im Hochwasser der Donau. © dpa
Hochwasser Passau
In Passau stehen die Häuser im Hochwasser der Donau. © dpa
Hochwasser Passau
In Passau stehen die Häuser im Hochwasser der Donau. © dpa
Hochwasser Passau
In Passau stehen die Häuser im Hochwasser der Donau. © dpa
Eine Ente schwimmt in der Isar neben Treibgut her. © dpa
Die Isar tritt über. Spaziergänger kann das jedoch nicht abhalten in München spazieren zu gehen. © dpa
Zwei Frauen auf der Terrasse einer Gaststätte an der von der Donau überfluteten Fritz-Schäffer-Promenade in Passau. © dpa
Ein junger Mann versucht trockenen Fußes über eine von der Donau überfluteten Straße in Passau auf die Terrasse eines Lokals zu kommen. © dpa
Gefüllte Sandsäcke liegen am Ufer der hochwasserführenden Donau in Passau. © dpa
Neuses bei Ansbach steht ebenfalls unter Wasser. © dpa
Ein Schild mit der Aufschrift "wegen Hochwasser gesperrt" steht in der Ortschaft Neuses bei Ansbach (Bayern) an einer vom Hochwasser der Rezat umspülten Brücke. © dpa
Das Hochwasser der Rezat überflutet in Ansbach (Bayern) einen Garten. © dpa
Die Schmutter ist bei Meitingen (Bayern) über das Ufer getreten. © dpa
Die Wörnitz fließt durch Harburg und durch die Regenfälle steigt auch hier die Hochwassergefahr. © dpa
Die Wörnitz fließt durch Harburg und durch die Regenfälle steigt auch hier die Hochwassergefahr. © dpa
Die Wörnitz fließt durch Harburg und durch die Regenfälle steigt auch hier die Hochwassergefahr. © dpa
Ein überflutetes Zirkuszelt steht in Höchstadt an der Aisch im Wasser. © dpa
Ein überflutetes Zirkuszelt steht in Höchstadt an der Aisch im Wasser. © dpa
Kinder fahren mit Streetboards durch die überfluteten Straßen in Höchstadt an der Aisch © dpa
Der bayerische Umweltminister Marcel Huber (CSU, r.) steht auf einer Mangfall-Brücke in Bad Aibling und macht sich ein Bild von der Hochwasserlage. © dpa
Der bayerische Umweltminister Marcel Huber (CSU, Mitte) steht auf einer Mangfall-Brücke in Bad Aibling und macht sich ein Bild von der Hochwasserlage. © dpa
Ein Mann geht in Gummistiefeln und mit einem Regenschirm über eine Brücke über die Hochwasser führende Mangfall in Bad Aibling © dpa
Sonnenschirme des Stadtstrands stehen in Würzburg im Hochwasser des Mains. © dpa
Blick auf den zurückgeräumten Stadtstrand in Würzburg vor dem Hochwasser am Main © dpa
Blick auf den zurückgeräumten Stadtstrand in Würzburg vor dem Hochwasser am Main © dpa
Schilder eines Parkplatzes stehen in Würzburg vor einem Schiff in den Flutten vom Hochwasser am Main. © dpa
Häuser in der Altstadt von Passau stehen im Hochwasser der Donau. © dpa
Ein Feuerwehrmann geht in Passau auf einem Steg über das Hochwasser der Donau. © dpa
Einsatzkräfte schieben am in Passau im Hochwasser der Donau ein Boot durch eine Gasse. © dpa
Einsatzkräfte der Feuerwehr schlichten in der Altstadt von Passau Sandsäcke vor ein Fenster. © dpa
Mit einem Schlauch wird aus einem Gebäude in der Altstadt von Passau das Hochwasser der Donau gepumpt. © dpa
Ein Boot der Wasserwacht fährt in Passau im Hochwasser der Donau vor einem Haus vorbei, auf dem "Zur blauen Donau" steht. © dpa
Feuerwehrmänner Sandsäcke in Bamberg-Hallstadt, um eine Uberflutung zu verhindern. Die Hochwasserlage in Oberfranken hat sich am Freitag verschärft. © dpa
Passanten stehen in Bamberg-Hallstadt hinter einer Mauer und blicken auf die reißenden Ströme des Hochwassers. © dpa
Feuerwehrmänner stapeln Sandsäcke in Bamberg-Hallstadt um eine Uberflutung zu verhindern. © dpa
Fahrzeuge passieren nahe Neunhof bei Nürnberg eine zum Teil vom Regen überflutete Straße. © dpa
Fahrzeuge passieren nahe Neunhof bei Nürnberg eine zum Teil vom Regen überflutete Straße. © dpa
Ein Fahrzeug der Autobahnmeisterei fährt an der wegen Überschwemmung gesperrten Anschlussstelle Breitengüßbach-Mitte vorbei. © dpa
Ein Warnschild bei Freudeneck in der Nähe von Bamberg über eine überflutete Fahrbahn. Die Hochwasserlage in Oberfranken hat sich am Freitag verschärft. © dpa
Ein Warnschild informiert vor einer überfluteten Landstraße zwischen Busendorf und Gleusdorf in der Nähe von Bamberg. Die Hochwasserlage in Oberfranken hat sich verschärft. © dpa
Eine Zufahrt nach Ebersbach in Landkreis Kulmbach wegen Überflutung gesperrt. Wegen des anhaltenden Dauerregens sind in Nordbayern einige Flüsse und Seen über die Ufer getreten. © dpa
Ein Baum ragt bei Ködnitz im Landkreis Kulmbach aus einem überfluteten Feld. Wegen des anhaltenden Dauerregens sind in Nordbayern einige Flüsse und Seen über die Ufer getreten. © dpa
Ein Gemüsegarten in Ködnitz im Landkreis Kulmbach ist überflutet. Wegen des anhaltenden Dauerregens sind in Nordbayern einige Flüsse und Seen über die Ufer getreten. © dpa
Der Sportplatz in Ködnitz im Landkreis Kulmbach ist überflutet. Wegen des anhaltenden Dauerregens sind in Nordbayern einige Flüsse und Seen über die Ufer getreten. © dpa
 © dpa
Feuerwehrmänner fahren mit einem Boot der BRK-Wasserwacht über den Hochwasser führenden Baggersee in Breitengüßbach © dpa
Feuerwehrmänner versuchen auf dem Hochwasser führenden Baggersee in Breitengüßbach die Verankerung eines Bade-Ponton zu lösen © dpa
Feuerwehrmänner versuchen von einem Boot der BRK-Wasserwacht aus die Verankerung eines Bade-Pontons auf dem Hochwasser führenden Baggersee in Breitengüßbach zu lösen. © dpa
Eine Schaukel steht in Forth bei Eckental auf einem Grundstück, das von der Schwabach überflutet wurde. © dpa
Sandsäcke liegen in Forth bei Eckental auf einem Grundstück, das von der Schwabach überflutet wurde. © dpa
Sandsäcke liegen in Forth bei Eckental zum Schutz vor Hochwasser vor einem Haus. © dpa
Ein Feuerwehrmann steht in Forth bei Eckental  auf einem von Hochwasser überfluteten Grundstück © dpa
Feuermänner pumpen am 31.05.2013 in Forth bei Eckental Hochwasser in eine Kanalisation. © dpa
Ein Ruderer paddelt am über den Hochwasser führenden Baggersee in Breitengüßbach: © dpa
Sandsäcke liegen in Forth bei Eckental in einer Gitterbox für Anwohner bereit zum Schutz vor Hochwasser. © dpa
Eine Schaukel steht in Forth bei Eckental auf einem Grundstück, das von der Schwabach überflutet wurde. © dpa
Eine Wäschespinne steht in Forth bei Eckental  auf einem Grundstück, das von der Schwabach überflutet wurde. © dpa
Hier sehen Sie die Bilder vom Hochwasser am Sonntag in Bayern. © dpa
Hier sehen Sie die Bilder vom Hochwasser am Sonntag in Bayern. © dpa
Hier sehen Sie die Bilder vom Hochwasser am Sonntag in Bayern. © dpa
Hier sehen Sie die Bilder vom Hochwasser am Sonntag in Bayern. © dpa
Hier sehen Sie die Bilder vom Hochwasser am Sonntag in Bayern. © dpa
Hier sehen Sie die Bilder vom Hochwasser am Sonntag in Bayern. © dpa
Hier sehen Sie die Bilder vom Hochwasser am Sonntag in Bayern. © dpa
Hier sehen Sie die Bilder vom Hochwasser am Sonntag in Bayern. © dpa
Hier sehen Sie die Bilder vom Hochwasser am Sonntag in Bayern. © dpa
Hier sehen Sie die Bilder vom Hochwasser am Sonntag in Bayern. © dpa
Hier sehen Sie die Bilder vom Hochwasser am Sonntag in Bayern. © dpa
Hier sehen Sie die Bilder vom Hochwasser am Sonntag in Bayern. © dpa
Hier sehen Sie die Bilder vom Hochwasser am Sonntag in Bayern. © dpa
Hier sehen Sie die Bilder vom Hochwasser am Sonntag in Bayern. © dpa
Hier sehen Sie die Bilder vom Hochwasser am Sonntag in Bayern. © dpa
Hier sehen Sie die Bilder vom Hochwasser am Sonntag in Bayern. © dpa

Besonders nass werde es im Süden - hier warnte der DWD vor extremem Unwetter. Der „Arbeitsstab Hochwasser“ ordnete deshalb an, aus oberbayerischen Stauseen Millionen Kubikmeter Wasser abzulassen, um Platz für die am Samstag erwartete Welle zu schaffen.

Die Schifffahrt auf dem Main stand wegen der hohen Pegelstände weitgehend still. In Würzburg wurde sie dem Wasser- und Schifffahrtsamt Schweinfurt zufolge am Morgen eingestellt. „Im Laufe des Tages wird das Wasser weiter steigen, so dass die Schifffahrt auf dem gesamten Main zwischen Bamberg und Aschaffenburg nicht mehr möglich sein wird“, sagte Amtsleiter Heinrich Schoppmann. Etwa 35 Schiffe warteten auf dem Main bei Würzburg auf die Weiterfahrt.

Fränkische Bauern beklagten die Zerstörung von Teilen ihrer Ernte wegen großer Wassermengen auf den Feldern. Etwa ein Fünftel der Pflanzen auf den Äckern im Gemüseanbaugebiet Knoblauchsland bei Nürnberg sei „ersoffen“, sagte der Vorsitzende des örtlichen Gemüseerzeuger-Verbandes, Michael Brückner.

Laut dem Umweltministerium lief das Hochwasser in Franken bislang ohne größere Schäden ab. Alle Talsperren seien in Betrieb und würden helfen, die Wassermassen zwischenzuspeichern.

Fast zum Verhängnis geworden wäre der angeschwollene Main 13 Kanufahrern bei Bamberg. Zwei Boote kenterten - sechs Menschen kamen mit Hautabschürfungen und Prellungen vergleichsweise glimpflich davon. Ein 50-Jähriger trieb zunächst ab, konnte aber mit einer Gehirnerschütterung geborgen werden, teilte die Polizei mit. Wenige Kilometer weiter nahe Pottenstein (Landkreis Bayreuth) stürzte ein etwa ein mal ein Meter großer Felsbrocken auf die Bundesstraße 470. Verletzt wurde niemand.

Folgende Regenmengen sind für die nächsten Tage in Bayern möglich:

  • Niederbayern: 50 bis 100 Liter Regen pro Quadratmeter
  • Oberbayern: 50 bis 130 Liter Regen pro Quadratmeter
  • Alpenrand: 80 bis 150, lokal bis 180 Liter Regen pro Quadratmeter

Österreich

  • Norden: 60 bis 100 Liter Regen pro Quadratmeter
  • Westen: 90 bis 150 Liter Regen pro Quadratmeter
  • Osten: 70 bis 100 Liter Regen pro Quadratmeter
  • Süden: 50 bis 100 Liter Regen pro Quadratmeter

Schweiz

  • Norden: 40 bis 80 Liter Regen pro Quadratmeter
  • Westen: 30 bis 50 Liter Regen pro Quadratmeter
  • Süden: 10 bis 40 Liter Regen pro Quadratmeter
  • Alpenrand: 80 bis 150 Liter Regen pro Quadratmeter

Die weiteren Aussichten für Bayern

Laut ofifziellem Hochwasserlagebericht Nr.7 vom 31.05.2013, 8.00 Uhr : "Gemäß Vorhersagen sollen sehr hohe Regenfälle von Samstag auf Sonntag entlang der Alpen und im Osten Bayerns von den Alpen über den Bayerwald bis zum Erzgebirge fallen. Diese führen in den betroffenen Gebieten, vor allem den südlichen Zuflüssen zur Donau und im Regen und Naabgebiet zur Verschärfung der Hochwasserlage."

lby

Auch interessant

Meistgelesen

Erdbeben in Tirol erschüttert auch Bayern - Auswirkungen deutlich spürbar
Erdbeben in Tirol erschüttert auch Bayern - Auswirkungen deutlich spürbar
Wilde Kuh hinterlässt Spur der Verwüstung in Gemeinde - Polizeihubschrauber verfolgt sie - Showdown
Wilde Kuh hinterlässt Spur der Verwüstung in Gemeinde - Polizeihubschrauber verfolgt sie - Showdown
„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht deutliche Ansage
„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht deutliche Ansage
Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag

Kommentare