Mehr als 10.000

Höchste Zahl an Falschgeld-Noten seit Einführung des Euro

+
Insgesamt wird für 2015 von mehr als 10 000 falschen Geldnoten ausgegangen.

München - In Bayern sind heuer so viele Falschgeld-Noten aus dem Verkehr gezogen worden wie seit 14 Jahren nicht. Das rechnet das Bayerische LKA vor.

Zwar sei die zweite Jahreshälfte noch nicht abschließend ausgewertet worden, sagte Helmut Schäfer vom Bayerischen Landeskriminalamt der Deutschen Presse-Agentur. Doch rechne er mit der höchsten Zahl "seit Einführung des Euro".

Zwischen Januar und Juli sei die Zahl sichergestellter Blüten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bereits um 85 Prozent gestiegen. Insgesamt geht Schäfer für 2015 von mehr als 10 000 falschen Geldnoten aus, vermutlich seien es deutlich mehr. 2014 hatten bayerische Ermittler 9523 Scheine konfisziert. Am häufigsten tauchten Fälschungen von 50-Euro-Noten und 20-Euro-Noten auf.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Das Geisterhotel am Tegernsee: Er lebt noch drin - ohne Strom
Das Geisterhotel am Tegernsee: Er lebt noch drin - ohne Strom
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M
Ungewöhnlicher Protest: Zombie-Walk vor H&M

Kommentare