Spitzenwert in Nürnberg

Christkindlmärkte in Bayern: Besucherzahlen boomen

Nürnberg - Glühwein schlürfen oder Handwerkskunst bestaunen - die Christkindlmärkte in Bayern sind beliebt. Vor allem einer erwies sich 2014 wieder als Besuchermagnet.

Aus Fern und Nah strömen Millionen von Menschen in der Vorweihnachtszeit nach Bayern. Zieldestination: die Christkindlmärkte. Den weltweit bekannten Markt in Nürnberg besuchten rund 2,4 Millionen Gäste, wie das Marktamt an diesem Dienstag mitteilte. Dies sei erneut ein Spitzenwert.

In München war der Andrang ebenfalls hoch: „Die Zahl der Besucher ist stabil zum letzten Jahr, obwohl der Markt zwei Tage kürzer war“, sagte Gabriele Papke vom Referat für Arbeit und Wirtschaft. 2013 besuchten rund 3,2 Millionen Gäste die verschiedenen Stände.

Der Augsburger Christkindlmarkt verzeichnete bei überwiegend milden Temperaturen ebenfalls stabile Besucherzahlen. „Wir schätzen und rechnen mit circa einer Million“, sagte Werner Kaufmann vom Marktamt. „Das ist ein stolzer, hoher Wert. In der Summe sind alle rundum zufrieden.“

Alle drei Märkte sind noch bis 14.00 Uhr an Heiligabend geöffnet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Temperaturen sinken: Erst Sturm, dann Dauerfrost
Temperaturen sinken: Erst Sturm, dann Dauerfrost

Kommentare