Tor für Deutschland - Das war zuviel für Füssings Kur-Pionier

Hotelier Joseph Holpapfel stirbt beim Fernsehen

Füssing - EM-Halbfinale Deutschland gegen die Türkei: Ein Fußballkrimi – die ganze Republik fiebert mit Jogis Jungs.

Auch Füssings Bäder-Pionier Joseph Holzapfel sitzt vor dem Fernseher. Der 88-Jährige verbringt mit seiner Lebensgefährtin ein paar Urlaubstage in Lignano an der Adria. Als begeisterter Fußballfan hat er sich schon den ganzen Tag auf das Spiel gefreut. Bis zur Halbzeit verfolgt er den heißen Kampf in der Hotelhalle, dann wechselt er auf sein Zimmer. Kurz vor Schluss der Ausgleich für die Türken. Was für ein Drama. Doch Philipp Lahm schlägt zurück – 3:2. Das ist zuviel für das Herz des Hotelgründers aus Niederbayern: Er greift sich an die Brust und sackt tot in seinem Sessel zusammen.

Sein plötzlicher Tod schockt die Familie – und ist doch auch Trost: „Einen schmerzlosen, überraschenden Tod hat er sich immer gewünscht“, erzählt ein Angehöriger der tz. Vier Kinder, zehn Enkel und elf Urenkel trauern um das geliebte Familienoberhaupt. „Der Tod ist nicht. Das, was ich für euch war, bin ich immer noch. Erinnert euch an unsere gemeinsamen Geschichten, die uns erfreut und uns zum Lachen gebracht haben. Bewahrt das Echte in Bescheidenheit und „schmatz’s über mich. Wir bleiben verbunden.“, heißt es in der Todesanzeige der Familie.

Holzapfel war auch mit 88 noch sehr aktiv. Zuletzt war er dabei, seine Biographie zu schreiben. Erst vor wenigen Tagen übergab er die Aufzeichnungen einer Autorin. In seinen Memoiren erzählt er auch, wie er als 15-Jähriger seine Ausbildung zum Koch als „Smutje“ auf einem Schiff begann. Als 1949 die Mineralölindustrie im Weiler Füssing nach Erdöl bohrte und eine Thermalquelle entdeckte, erkannte der junge Mann, der den Krieg bei der Marine erlebt hatte, sofort die Chance für einen Neubeginn. Zwei Monate später eröffnete er in einer Kantinenbaracke das „Restaurant zum Thermalbad“, 1954 folgte das erste Hotel!

Aus dem Restaurant ist inzwischen ein Gourmet-Tempel geworden. Und Sohn Josef setzt gerade im Hotelbau neue Maßstäbe. Derzeit entsteht die erste Fünf-Sterne-Unterkunft in Bad Füssing - ein gigantisches Projekt. In Kürze soll Richtfest gefeiert werden. Leider wird es der Senior-Chef nicht mehr erleben. Aber sein Erfolgsrezept ist geblieben: Die Betreuung der Gäste steht immer noch im Mittelpunkt.

Neben dem Beruf galt Holzapfels Leidenschaft immer dem Fußball. 1962 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des SV Bad Füssing, dessen Geschicke er zehn Jahre auch als Vorsitzender mitbestimmte und dessen Förderer und Ehrenmitglied er bis zuletzt war. Der Trauergottesdienst für den Kur-Pionier findet am Mittwoch um 11 Uhr in der Pfarrkirche Heilig Geist in Bad Füssing statt, anschließend ist die Beerdigung.

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Bewaffneter Mann war auf der Flucht - Nach Festnahme ist wichtige Frage noch ungeklärt
Bewaffneter Mann war auf der Flucht - Nach Festnahme ist wichtige Frage noch ungeklärt
Mercedes-Fahrer kracht in Audi: Heftiger Unfall auf B13 - Bild der Verwüstung
Mercedes-Fahrer kracht in Audi: Heftiger Unfall auf B13 - Bild der Verwüstung
Schwerer Unfall auf A8: Massenkarambolage mit 18 Verletzten - neue Details zu Unfallhergang
Schwerer Unfall auf A8: Massenkarambolage mit 18 Verletzten - neue Details zu Unfallhergang
Brutale Attacke: Skitourengeher verprügelt Pistenraupenfahrer - nun ermittelt die Polizei
Brutale Attacke: Skitourengeher verprügelt Pistenraupenfahrer - nun ermittelt die Polizei

Kommentare