Ärger um US-Militärstützpunkt

Hubschrauberlärm beschäftigt Landtag

Ansbach/München - Der Hubschrauberlärm auf dem US-Militärstützpunkt in Katterbach bei Ansbach beschäftigt jetzt auch den bayerischen Landtag.

Mitglieder des Umweltausschusses wollten sich an diesem Donnerstag (23. Mai) bei einem Ortstermin ein Bild von der Lage machen, teilte die Landtagsfraktion der Freien Wähler (FW) am Dienstag mit. Die Abgeordneten wollten dabei auch das Haus eines Bewohners im benachbarten Petersaurach besuchen, das direkt in der Flugschneise der Hubschrauber liegt.

Die Beschwerden der Bevölkerung über Hubschrauberlärm auf dem US-Stützpunkt Katterbach unweit von Ansbach hatten in der ersten Jahreshälfte 2011 zugenommen. Da die Piloten vor allem Instrumentenflüge bei Dunkelheit trainierten, komme es vorwiegend in der Nacht zu verstärkten Lärmbelastungen, hatte die Stadt Ansbach seinerzeit berichtet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Wagen geriet auf Gegenfahrbahn: Frauen bei Frontal-Crash schwer verletzt
Wagen geriet auf Gegenfahrbahn: Frauen bei Frontal-Crash schwer verletzt

Kommentare