1. tz
  2. Bayern

Drama um Hundeopa: Er kommt mit geplatztem Tumor und Maden ins Tierheim – „Vermisst wurde er nie“

Erstellt:

Von: Tanja Kipke

Kommentare

Hundeopi Tommy hört nichts mehr und sieht nicht mehr gut.
Hundeopi Tommy hört nichts mehr und sieht nicht mehr gut. © Tierheim Nürnberg

Ein tragisches Schicksal musste Hund Tommy bereits erleiden. Jetzt suchen die Tierpfleger für den Hundeopa ein neues Zuhause für seine letzten Tage.

Nürnberg – Es ist eine der Geschichten, die die Tierschützer wohl nicht so schnell vergessen werden. Hundeopa Tommy wurde von der Polizei aufgegabelt und kam als Fundhund ins Tierheim Nürnberg. „Vermisst wurde er nie“. Darüber wundern sich die Tierpfleger auch nicht, da der Vierbeiner „mit einem geplatzten Tumor und schon voller Maden“ angekommen sei. Die schnelle Hilfe der Pfleger und eine Notoperation rettete Tommy das Leben.

Name:Tommy
Rasse:Mischling
Alter:12 Jahre
Geschlecht:Männlich, kastriert

Hundeopa Tommy braucht ein Zuhause: „Wie lange ich noch leben darf, weiß leider niemand“

Der Tumor des Hundes stellte sich leider als bösartig heraus und konnte nach Angaben des Tierheims nicht vollständig entfernt werden. „Wie lange ich deshalb noch leben darf, weiß aktuell leider niemand“, schreiben die Tierschützer aus Sicht des Hundeopas auf Facebook. Es sei deshalb so dringend und wichtig, dass Tommy ein schnell neues Zuhause findet. Einen Palliativplatz für seine letzten Tage.

Tommy ist geschätzte 12 Jahre alt, kastriert, hört nichts mehr und sieht auch nicht mehr gut. Er ist jedoch tatsächlich noch verspielt, verfressen, „einfach nur nett“ und freut sich über jede Aufmerksamkeit. Mit anderen Hunden hat er ebenfalls kein Problem. Leider können die Pfleger ihm im Tierheim zeitlich bedingt nicht die Aufmerksamkeit geben, nach der er sich so sehnt.

Hundeopi Tommy: „Wer gibt meiner Geschichte ein Happy End?“

„Wer gibt meiner Geschichte ein Happy End?“, fragen die Tierschützer auf Facebook. „Bitte meldet euch schnell!“ Einige Interessentenbögen hat das Tierheim bereits erhalten, derzeit sei aber noch alles offen. Wer Interesse hat, Tommy aufzunehmen, kann den Bewerbungsbogen des Tierheims ausfüllen.

Die Anteilnahme unter dem Facebookpost ist groß. Der Beitrag wurde bereits über 5000 Mal geteilt. Viele wünschen Tommy alles Gute und drücken die Daumen, dass er schnell ein neues Zuhause findet. Nicht nur Hundeopa Tommy wartet im Nürnberger Tierheim auf eine neue Familie, auch Schäferhund-Mix Askan wartet sehnlichst auf ein neues Zuhause. Hund Bumblebee wurde einfach vor dem Tierheim ausgesetzt, auch er braucht eine neue Familie. (tkip)

Übrigens: Unser Nürnberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Mittelfranken und der Franken-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare