1. tz
  2. Bayern

Husky frisst Hühner und wird erschlagen

Erstellt:

Kommentare

Freyung - Ein Tierdrama sorgt für Diskussionen in der Bayerwaldstadt Freyung. Weil ein Husky in einem Hühnergehege in Freyung zwei Hühner gerissen hat, schlug der Geflügelbesitzer mit einem Stock auf ihn ein.

Vergangene Woche waren dort laut der Onlineausgabe der PNP zwei Hunde aus dem Garten ausgebüxt. Sie liefen eine Straße entlang und stoppten an einem Grundstück: Denn auf dem Areal befanden sich Hühner. Husky Brysia sprang über den Zaun in den Garten und riss zwei Hennen. Der Geflügelbesitzer sah das, griff zu einem Holzstock und schlug damit auf den Hund. Dieser erlitt einen Schädelbruch und musste eingeschläfert werden.

Er sagt: „Zwei Hühner lagen tot im Gehege, ein drittes Huhn hatte er im Maul.“ Er habe sich nicht anders zu helfen gewusst. „Mir hat der Hund auch leid getan“, wird er zitiert, „aber ich musste doch auf meine Hühner achten.“ Die Huskybesitzerin ist dermaßen angegriffen, dass sie der Arzt krank schrieb. Sie meint: „Brysia war immer lieb.“

tz

Auch interessant

Kommentare