Heizöl und Benzin im Dezember deutlich teurer

Inflation in Bayern: Preise steigen um 1,7 Prozent

+
Leichtes Heizöl ist im Dezember in Bayern deutlich teurer geworden

München - Die bayerischen Verbraucher mussten im Dezember tiefer in die Tasche greifen. Vor allem Heizöl hat sich massiv verteuert. Auch die Mieten stiegen spürbar.

Die Inflation nimmt Fahrt auf: Die Verbraucherpreise in Bayern sind im Dezember um 1,7 Prozent gestiegen. Vor allem Öl und Benzin wurden deutlich teurer - schon im Vergleich zum Vormonat kosteten Kraftstoffe 3,3 Prozent mehr und leichtes Heizöl 12,5 Prozent mehr, binnen Jahresfrist war der Preisanstieg sogar doppelt so hoch. 

Für Nahrungsmittel mussten die Bayern im Vergleich zum Vorjahr 1,1 Prozent mehr zahlen, die Mieten stiegen um 1,9 Prozent und Dienstleistungen um 2,0 Prozent. Kleidung und Schuhe wurden 2,3 Prozent teurer seit Dezember 2015.

Die Europäische Zentralbank (EZB) strebt eine Inflationsrate von knapp zwei Prozent an und hat ihre Geldpolitik deshalb seit langem massiv gelockert. Zudem haben sich die ölexportierenden Länder Ende November auf eine Kürzung der Ölförderung geeinigt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Anonymer Brief aufgetaucht
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Anonymer Brief aufgetaucht
Vollsperrung der A7: Glatteis führt zu Massencrash - Auto rast ungebremst in Rettungswagen
Vollsperrung der A7: Glatteis führt zu Massencrash - Auto rast ungebremst in Rettungswagen
Reporter steckt im Mega-Chaos am Brenner fest - erst nach vielen Stunden ging es weiter
Reporter steckt im Mega-Chaos am Brenner fest - erst nach vielen Stunden ging es weiter
Bombenalarm an Berufsschule: Anrufer-Suche läuft - er muss mit harter Strafe rechnen
Bombenalarm an Berufsschule: Anrufer-Suche läuft - er muss mit harter Strafe rechnen

Kommentare