Streit wird blutig

Mann rammt Freundin Küchenmesser in Hals

Ingolstadt - Schreie aus einem Anwesen haben am Samstag in Ingolstadt die Polizei auf den Plan gerufen. Die Beamten kamen zu einem Streit, bei dem ein Mann seiner Freundin ein Messer in den Hals gestochen hatte.

Wie die Polizei mitteilt, setzten Bewohner eines Anwesens in der Gustav-Mahler-Straße gegen 22 Uhr einen Noturf ab, nachdem sie im Haus Schreie gehört hatten. Wenig später nahm eine Streife im dritten Stock des Hauses einen 27-jährigen Mann fest.

Nach ersten Erkenntnissen der Kripo stach dieser während eines Streites seiner Lebenspartnerin mit einem Küchenmesser in den Hals und fügte ihr eine klaffende, stark blutende Wunde zu. Die Verletzte wurde sofort in das Klinikum Ingolstadt gebracht. Derzeit besteht keine Lebensgefahr. Die Staatsanwaltschaft Ingolstadt wird im Laufe des Tages entscheiden, ob sie einen Haftbefehl beantragt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Tod auf der Theaterbühne: "Es war grausig"
Tod auf der Theaterbühne: "Es war grausig"
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare