Danke für euren Mut!

Herrmann ehrt 29 Bayern für ihre Zivilcourage

1 von 9
Sie haben Gewalttaten verhindert, Raub- und Diebstahlserien gestoppt, wichtige Hinweise zur Festnahme von Straftätern gegeben, ja Leben gerettet.
2 von 9
Tom Pocio (29) wurde am 22. Juni 2012 beim Einsteigen in eine U-Bahn auf einen alkoholisierten Mann aufmerksam, der sich eine Sturmhaube über den Kopf zog. Pocio wechselte das Abteil und verständigte die Polizei, zu der er ununterbrochen Kontakt hielt. Durch das couragierte Vorgehen des Münchners konnte der Täter gefasst werden.
3 von 9
Zwei Jugendliche rauchten, ein Fahrgast beschwerte sich und zog die Notbremse – woraufhin ihn die Raucher in den Schwitzkasten nahmen. Alexander Thoma, damals 15, konnte einen der Rowdys aus der S-Bahn schieben. Das war am 17. Mai 2013. „Ich würde das heute alles nochmal genauso machen. Die Courage­medaille bedeutet mir sehr viel“, so Thoma.
4 von 9
Am 20. August 2012 wurde Shaun Gray (50) in der U-Bahn Zeuge, wie ein Mann einer Frau mit der Faust ins Gesicht schlug. Gray ging dazwischen, half der Frau – an der nächsten U-Bahn-Station wartete bereits die Polizei. Dank Gray wird dieser Täter so schnell nicht mehr seine Fäuste sprechen lassen.
5 von 9
Am 25. September 2013 ­beleidigte ein alkoholisierter Mann mehrere Mitreisende in einer Münchner S-Bahn. Wolfgang Alberg (48) bewies Zivilcourage, indem er sich schützend in eine eskalierende Auseinandersetzung einmischte und dabei in Kauf nahm, selbst angegriffen zu werden.
6 von 9
Am 27. April 2013 griff ein Mann in die geöffnete Kasse einer Kassiererin und flüchtete. Stephan Kracht (30) nahm die Verfolgung des Mannes auf und konnte ihn stellen. Der Täter schlug auf Herrn Kracht ein. Trotzdem gelang es dem Münchner, den Täter bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.
7 von 9
Laurenz Leky (36) erkannte einen Tatverdächtigen wieder, der wegen eines Raubüberfalls gesucht wurde. Er informierte sofort die Polizei und nahm die Verfolgung auf. Leky gab dabei laufend Standortmeldungen ab. Kurz darauf konnte der Tatverdächtige in einem Café ­festegenommen werden.
8 von 9
Die Geschichte von Siegmund Burkart (27), Helmut Leichinger (53), Emil Scholz (63) und Anton Reiser (50) lesen Sie unten im Text.

München - Sie haben Gewalttaten verhindert, Raub- und Diebstahlserien gestoppt, wichtige Hinweise zur Festnahme von Straftätern gegeben, ja Leben gerettet.

Freitag hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann 29 Bayern im Odeon des Innenministeriums mit der Courage­medaille geehrt: Er lobt: „Ich habe größten Respekt vor Ihrem mutigen und beherzten Einschreiten. Sie alle haben sich über das zu erwartende Maß hinaus um die innere Sicherheit unseres Rechtsstaates verdient gemacht.“ Die tz stellt die Helden aus München und Umgebung vor.

Quartett führt Polizei zum Brutalo-Räuber

Die Geschichte von Siegmund Burkart (27), Helmut Leichinger (53), Emil Scholz (63) und Anton Reiser (50) lesen Sie unten im Text.

Im Februar 2010 ereignete sich im nördlichen Ammerseegebiet eine Serie von Raubüberfällen auf Verbrauchermärkte und Tankstellen: Als der Täter einen Supermarkt in Greifenberg überfiel, bedrohte er eine Angestellte mit einer Waffe und einer Handgranate. Siegmund Burkart (27), Helmut Leichinger (53), Emil Scholz (63) und Anton Reiser (50) haben alle versucht, den Täter zu überführen und sich dabei selbst in Lebensgefahr gebracht: „Wenn ich die Augen schließe, dann sehe ich den Täter immer noch vor mir – er hält eine Pistole in der Hand und zielt genau auf mein Gesicht“, sagt Burkart. „Die Sache hätte auch schief gehen können – trotzdem würde ich heute nochmal genauso handeln und freue mich über die Auszeichnung“, so Reiser. Die Hinweise der vier hellwachen Männer haben dazu geführt, dass der brutale Räuber von der Kriminalpolizei gestoppt werden konnte.

Sarah Brenner

Auch interessant

Meistgesehen

Notarzt fährt zu Einsatz - plötzlich wird er selber zum Opfer
Notarzt fährt zu Einsatz - plötzlich wird er selber zum Opfer
Tragödie am Bahnübergang Traunreut: Zwölfjähriger wird von Zug erfasst und stirbt
Tragödie am Bahnübergang Traunreut: Zwölfjähriger wird von Zug erfasst und stirbt
Spektakulärer Unfall auf der A8: Jeep kracht in Warteschlange an der Ausfahrt - und hat dann einen Schutzengel
Spektakulärer Unfall auf der A8: Jeep kracht in Warteschlange an der Ausfahrt - und hat dann einen Schutzengel
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.