Brexit-Abkommen fertig: EU und Großbritannien einigen sich - aber eine Partei bestreitet Übereinkunft

Brexit-Abkommen fertig: EU und Großbritannien einigen sich - aber eine Partei bestreitet Übereinkunft

Es war ihre letzte Streife

Auf Inntalautobahn: Polizisten kontrollieren Lastwagen - sie kommen gerade noch rechtzeitig 

+
Zwei Polizisten kontrollierten auf der Inntalautobahn einen Lastwagen - zum Glück für den Fahrer (Symbolfoto).

Zwei Polizisten waren auf ihrer letzten Streife auf der Inntalautobahn unterwegs, als ihnen ein Lkw am Seitenstreifen auffiel. Beim Blick in die Fahrerkabine erkannten sie sofort den Ernst der Lage.

Rosenheim -Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd berichtet: Am Freitag waren zwei Beamte der Verkehrspolizei Rosenheim am frühen Morgen auf einer letzten Steife zum Ende ihres Nachtdienstes. Sie fuhren auf der Inntalautobahn von Kiefersfelden kommend in Richtung Raubling, als sie kurz nach der Anschlussstelle Oberaudorf einen Lkw einer deutschen Spedition bemerkten, der auf dem Seitenstreifen stand. Da die Streife dabei gerade einen anderen Lkw überholte, konnte sie nicht mehr rechtzeitig anhalten. Anstatt nun weiter Richtung Dienststelle zum „Feierabend“ zu fahren drehten die Beamten über die Anschlussstellen Brannenburg und Oberaudorf nochmals um und überprüften den abgestellten Lkw.

Dabei stellten sie fest, dass der 62-jährige Fahrer, der im Führerhaus des Lkws saß, offensichtlich ernsthafte gesundheitliche Probleme hatte. Er war nicht ansprechbar und benötigte medizinische Hilfe. Sie verständigten die Rettungsleitstelle und leisteten Erste Hilfe bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Die Feuerwehr Oberaudorf war zur Sperrung des rechten Fahrstreifens und zur Rettung des Fahrers aus dem Lkw eingesetzt. Der Fahrer befindet sich nach wie vor im Krankenhaus. Über die Angehörigen des Fahrers wurde bekannt, dass die Ärzte davon ausgehen, dass die Hilfeleistung gerade noch rechtzeitig erfolgte. Wenige Minuten später wäre das Leben des Fahrers vermutlich nicht mehr zu retten gewesen.

mm/tz

Lesen Sie auch: 

Bei einer Lkw-Kontrolle in Harburg kann die Polizei nicht glauben, in welchem Zustand das Fahrzeug ist: Die Reifen sind so abgefahren, dass sich schon Löcher in der Oberfläche gebildet haben.

Kurioser Fall am Sonntag im Kreis Regensburg: Kinder hörten einen im Wald um Hilfe rufenden Mann, Rettungskräfte wurden alarmiert. Die fanden eine ungewöhnliche Situation vor. Die ganze Geschichte lesen Sie auf merkur.de*.

Auf der A3 östlich von Regensburg ist ein Autotransporter umgekippt. Zahlreiche Gaffer hielten die Szene mit ihren Smartphones fest.

Die Wasserwacht im Berchtesgadener Land hatte am Samstag alle Hände voll zu tun. Die Suche nach einer Frau blieb erfolglos, dafür wurde eine andere Leiche gefunden. Und nicht nur das.

Ein Großeinsatz der Polizei lief am Dienstagmorgen in Augsburg: Dort wurde das Rathaus evakuiert, berichtet Merkur.de*.

Ein Autodieb floh auf der A93 bei Schwandorf vor der Polizei. Erst als die Beamten zu ihren Waffen griffen, konnten sie den Mann stoppen, berichtet Merkur.de*.

Blitzschnell hat ein Junge in Nürnberg am Dienstagmorgen gehandelt, als er Rauch im Auto bemerkte. So rettete er wohl sich und seiner kleinen Schwester das Leben, berichtet Merkur.de*. Charly von Pfuel, Sohn der Kaffee-Gräfin Stephanie von Pfuel, wurde auf der Berliner Chausseestraße von zwei Autos erfasst und schwebt in Lebensgefahr.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
Bär an Grenze gesichtet - Almwirte fordern Abschuss - Experte: Tier könnte längst in Bayern sein
Bär an Grenze gesichtet - Almwirte fordern Abschuss - Experte: Tier könnte längst in Bayern sein
McDonald‘s: Schuss vor Restaurant eskalierte - ein Mann verletzt
McDonald‘s: Schuss vor Restaurant eskalierte - ein Mann verletzt
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - Hilfsaktion für Frau und Kinder gestartet
Auto rast in Gegenverkehr: Familienvater (41) stirbt - Hilfsaktion für Frau und Kinder gestartet

Kommentare