Irre Flucht vor der Polizei

München - In halsbrecherischem Tempo ist ein betrunkener Autofahrer im Allgäu vor der Polizei geflüchtet. Am Ende konnten ihn die Beamten stellen.

Streifenbeamte wollten den 24-Jährigen kontrollieren, nachdem er nachts deutlich zu schnell in Ottobeuren (Landkreis Unterallgäu) unterwegs war. Als der Fahrer die Polizei bemerkte, raste er mit 100 Sachen davon. Kurz da­rauf verlor er die Kontrolle über sein Auto, geriet von der Fahrbahn ab und kam in einer Baugrube zum Stehen. Der Mann flüchtete zu Fuß weiter, konnte aber wenig später von den Beamten eingeholt und festgenommen werden. Ein Alkoholtest ergab bei ihm knapp zwei Promille. Der Führerschein wurde sofort kassiert. Das Auto? Totalschaden!

tz

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"

Kommentare