Großeinsatz der Feuerwehr

Mitten in der Nacht: Feuer zerstört komplettes Gebäude auf Bauernhof - Schaden ist immens

Jettenbach/Bayern: Feuer zerstört in der Nacht komplettes Bauernhof-Gebäude
+
Ein Feuer zerstörte in der Nacht ein Gebäude auf einem Bauernhof in Jettenbach.

Am frühen Freitagmorgen (10. Januar) musste die Feuerwehr in Jettenbach zu einem Großeinsatz ausrücken. Ein Gebäude auf einem Bauernhof stand in Vollbrand.

  • Am frühen Freitagmorgen (10. Januar) kam es zu einem Brand in Jettenbach.
  • Ein landwirtschaftliches Gebäude ging in Flammen auf.
  • Es entstand ein hoher Sachschaden.

Jettenbach - Am frühen Freitagmorgen kam es auf einem landwirtschaftlichen Anwesen zu einem Brand. Das berichtet die Polizei. 

Feuer in Jettenbach: Gebäude brennt komplett nieder

Gegen 4 Uhr brach in einem Nebengebäude eines landwirtschaftlichen Anwesens in Gänsberg in Jettenbach ein Feuer aus. Das Gebäude brannte komplett nieder. Feuerwehr und Polizei schätzen den entstandenen Sachschaden auf rund 500.000 Euro. 

Bilder zeigen Ausmaß: Feuer zerstört komplettes Gebäude auf Bauernhof

Jettenbach/Bayern: Feuer zerstört in der Nacht komplettes Bauernhof-Gebäude
Ein Feuer zerstörte in der Nacht ein Gebäude auf einem Bauernhof in Jettenbach. © fib/SO
Jettenbach/Bayern: Feuer zerstört in der Nacht komplettes Bauernhof-Gebäude
Ein Feuer zerstörte in der Nacht ein Gebäude auf einem Bauernhof in Jettenbach. © fib/SO
Jettenbach/Bayern: Feuer zerstört in der Nacht komplettes Bauernhof-Gebäude
Ein Feuer zerstörte in der Nacht ein Gebäude auf einem Bauernhof in Jettenbach. © fib/SO
Jettenbach/Bayern: Feuer zerstört in der Nacht komplettes Bauernhof-Gebäude
Ein Feuer zerstörte in der Nacht ein Gebäude auf einem Bauernhof in Jettenbach. © fib/SO
Jettenbach/Bayern: Feuer zerstört in der Nacht komplettes Bauernhof-Gebäude
Ein Feuer zerstörte in der Nacht ein Gebäude auf einem Bauernhof in Jettenbach. © fib/SO
Jettenbach/Bayern: Feuer zerstört in der Nacht komplettes Bauernhof-Gebäude
Ein Feuer zerstörte in der Nacht ein Gebäude auf einem Bauernhof in Jettenbach. © fib/SO

Bei dem Brand wurde niemand verletzt, wie die Polizei mitteilte. Laut derzeitigem Kenntnisstand sind auch keine Tiere von dem Feuer betroffen. Die Feuerwehren hatten den Brand relativ zügig unter Kontrolle gebracht. Vor Ort übernahm der Kriminaldauerdienst (KDD) die polizeilichen Untersuchungen, die weiteren Ermittlungen werden von der Kripo Mühldorf am Inn durchgeführt. Zur Brandursache können aktuell noch keine Aussagen getroffen werden, die Ermittlungen laufen.

Lesen Sie auch: Im oberbayerischen Altötting ist in der Nacht zum Sonntag ein Energiesparwerk in Vollbrand geraten. Die vermutete Schadenshöhe raubt einem den Atem.*

Auch in Nürnberg ist es zu einem schlimmen Wohnungsbrand gekommen. Eine Frau starb in den Flammen. Die Einsatzkräfte waren teils durch Falschparker behindert worden.

Die Meldung der Polizei im Wortlaut

„Rund 500.000 Euro Sachschaden lautet die Bilanz nach einem Brand, der am frühen Freitagmorgen, 10. Januar 2020, in einem Nebengebäude eines landwirtschaftlichen Anwesens ausgebrochen war. Der Kriminaldauerdienst (KDD) der Kripo Traunstein hat vor Ort die polizeilichen Untersuchungen zur Brandursache aufgenommen.

Das Feuer war gegen 4.00 Uhr in einem Nebengebäude eines landwirtschaftlichen Anwesens in Gänsberg in Jettenbach ausgebrochen. Das Gebäude brannte komplett nieder, Feuerwehr und Polizei schätzen den entstandenen Sachschaden derzeit auf etwa 500.000 Euro. Glücklicherweise wurde beim dem Brand niemand verletzt. Laut derzeitigem Kenntnisstand sind auch keine Tiere von dem Feuer betroffen gewesen.

Die regionalen Feuerwehren hatten den Brand relativ rasch unter Kontrolle. Vor Ort übernahm der Kriminaldauerdienst (KDD) die polizeilichen Untersuchungen, die weiteren Ermittlungen werden von der Kripo Mühldorf am Inn geführt.

Zur Brandursache können derzeit noch keine Aussagen getroffen werden, die Ermittlungen hierzu dauern in den kommenden Tagen an.“

In Mühldorf am Inn wählte eine aufmerksame Nachbarin den Notruf, als sie Rauch sah. Die Bewohnerin konnte von den Einsatzkräften gerettet werden - eine Katze starb jedoch. Der Bra​n​d einer Stallung in Pürten im Landkreis Mühldorf versetzte diverse Feuerwehren im Umkreis um kurz vor Mitternacht in Alarmbereitschaft. Der Schaden ist beträchtlich.  Am frühen Freitagmorgen (17. Januar) brach auf einem Bauernhof in Neualbenreuth ein Feuer aus. Die Feuerwehr konnte nicht alle Tiere retten - 300 Schweine starben. In Waldkraiburg kam es am Freitagabend (17. Januar) zu einem Brand in einem Bauernhaus , das unter Denkmalschutz steht. Die Feuerwehr rückte mit 150 Einsatzkräften an.

Flammen schlugen außerdem kürzlich aus einer Schreinerei in Unterfranken. Als die Feuerwehr anrückte, drohte das Feuer bereits auf Wohnhäuser überzugreifen.

Alle Nachrichten in Bayern lesen Sie immer bei uns.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Kommentare