1. tz
  2. Bayern

Katholiken rufen zum Klimafasten auf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bamberg - Als Reaktion auf den Klimawandel haben Katholiken im Erzbistum Bamberg von Aschermittwoch an zum “Klimafasten“ aufgerufen.

Während der Fastenzeit sollten Gläubige stärker auf einen effektiven und sparsamen Einsatz von Strom und Heizenergie achten, so ein Aufruf der Diözese Bamberg. Dazu gehöre, Wohnräume richtig zu lüften und nicht mit Strom zu heizen, heißt es in einer Internet- Veröffentlichung des Diözesanrats. Das Gremium sehe das Klimafasten als einen Einstieg für eine nachhaltige Veränderung des Lebensstils. Die Kampagne soll mit Vorträgen, Diskussionen und Filmvorführungen in den Gemeinden begleitet werden.

Zum “Klimafasten“ gehört nach Ansicht der Katholiken auch ein “Einkaufen mit Bedacht“. Dabei sollte gezielt auf Produkte aus der Region geachtet werden. Feldsalat aus der Region sei im Spätwinter klimafreundlicher als Erdbeeren, die klimabelastend aus Südafrika eingeflogen würden. Auch sollten Produkte aus biologischer Landwirtschaft Erzeugnissen aus konventioneller Landwirtschaft vorgezogen werden, weil Biolandwirte stärker Boden und Grundwasser schützten. Bei langlebigen Gütern sollte auf Qualitätsprodukte geachtet werden. Billigprodukte seien oft reparaturanfällig und erhöhten die Müllberge.

Quelle: tz

Auch interessant

Kommentare