Eskalation in Beirut: Bürger stürmen Ministerium - Polizei regiert mit Tränengas und Steinewerfern

Eskalation in Beirut: Bürger stürmen Ministerium - Polizei regiert mit Tränengas und Steinewerfern

Lebensgefahr auf der Isar

KATWARN ausgelöst: Eindringliche Warnung für München und Umgebung - „Verhältnisse werden sich verschlechtern“

Sturmböen, Dauerregen und Hagel hielten den Freistaat jüngst in Atem. Für München und Umgebung wurde in der Folge sogar KATWARN ausgelöst. So ist die aktuelle Lage.

  • Ein gehöriger Wetterwechsel traf auch die bayerische Landeshauptstadt München.
  • Der Informationsdienst KATWARN löste wegen Lebensgefahr auf der Isar aus.
  • Alle Nachrichten aus Bayern lesen Sie immer in unserem Bayern-Ressort.*

Lebensgefahr in München und Umgebung: KATWARN löst aus - so ist die aktuelle Lage

Update vom 13. Juli: Vorerst hat es sich wohl ausgeregnet über Bayern. Die Wetterdienste sagen einen freundlichen Sonntag mit reichlich Sonnenschein voraus. Auch der Wochenstart wird mit Temperaturen von bis zu 25 Grad aussichtsreich und trocken.

Die heftigen Regenfälle am Freitagabend und Samstag haben den Isar-Pegel in München bislang nicht bedrohlich anschwellen lassen. Im Stadtgebiet wird aktuell (Stand 12. Juli, 7.30 Uhr) ein Wasserstand von 1,37 Meter konstatiert. Die erste Hochwassermeldestufe in München liegt bei 2,40 Meter.

Bei einem heftigen Verkehrsunfall in Bayern ist ein Mann tödlich verletzt worden. Zuvor war er von der Straße abgekommen und in eine Scheune gekracht.

KATWARN ausgelöst: Lebensgefahr! Eindringliche Warnung für München und Umgebung ausgerufen

Update vom 11. Juli: „Hinsichtlich der Wetterprognose ist davon auszugehen, dass sich die Verhältnisse auf der Isar erneut verschlechtern werden“, hieß es am Freitag aus dem Münchner Rathaus. Mit dem erweiterten Verbot (siehe Ursprungsmeldung) sei nun „das Befahren der Isar im Stadtgebiet München von der südlichen Stadtgrenze nach der Großhesseloher Brücke bis zur Leinthaler Brücke im Norden ausnahmslos verboten.“ 

Ein „gefahrloses Befahren“ der Isar werde nicht möglich sein: „Der Wasserstand und die Abflussgeschwindigkeit werden sich wieder in kritische Bereiche erhöhen, Treibgut und starke Strömungsverhältnisse sind zu erwarten, und die Isar wird sich eintrüben.“

Wann die Gefahr wieder sinken wird, ist nicht abzusehen. Die Stadt versichert: „Sobald sich die Verhältnisse auf der Isar wieder entspannen, wird umgehend geprüft, ob das Befahrungsverbot wieder aufgehoben werden kann.“ ast

Alle Nachrichten zum aktuellen Wetter in Bayern lesen Sie in unserem neuen Ticker.

Update vom 9. Juli, 15.30 Uhr: Alarmstufe Rot. Für München und Umgebung hat die Warn-App KATWARN ausgelöst. Das Befahren der Isar mit Schlauchbooten ist im Landkreis München* und in der Stadt ab kommendem Samstag (11. Juli) verboten.

Die Isar hat sich nach den regnerischen Wochen zu einem reißenden Strom entwickelt - die Wasserwacht musste bereits viele gekenterte Personen retten. Die Wasserwacht München hatte bereits des Öfteren gewarnt - es bestehe Lebensgefahr.

KATWARN ausgelöst! Eindringliche Warnung für den Landkreis München ausgerufen - es besteht Lebensgefahr

Sommerliche Temperaturen in Bayern - dann schlägt das Wetter um: Sturmböen, Starkregen und Hagel drohen

Erstmeldung vom 9. Juli, 14.45 Uhr

„Im Norden wolkig, im Süden längere sonnige Phasen. Vereinzelt Schauer“. So fasst der Deutsche Wetterdienst (DWD) das Wetter* am Donnerstag (9. Juli) zusammen. Die Temperaturen erreichen 23 bis 29 Grad, in Franken gibt es zeitweise starke Böen*. Ab Freitagnachmittag steigt dann das Gewitterrisiko.

Wetter in Bayern: Gewitterisiko, Starkregen und Sturmböen - so ungemütlich wird es im Freistaat

„Ab dem frühen Freitagnachmittag entlang von Alb und Bayerwald sowie südlich davon ansteigendes Gewitterrisiko*“, heißt es von Seiten des DWD. Dabei besteht lokal die Gefahr von Starkregen bis 25 l/qm in kurzer Zeit, auch Sturmböen bis 80 km/h und kleinkörniger Hagel sind möglich. „Vereinzelt Unwetter durch Starkregen bis 40 l/qm sowie schwere Sturmböen bis 100 km/h wahrscheinlich“, prognostiziert der DWD weiter. In der Nacht zum Samstag geht dies an den Alpen und im Vorland dann „zögerlich in Dauerregen“ über. Die Höchstwerte erreichen 23 bis 32 Grad.

Wetterwechsel in München steht bevor: Erst sommerlich heiß - dann Gewitter und Starkregen

In der Landeshauptstadt steht ein Wetterumschwung bevor. Laut wetter.com betragen die Höchstwerte am Donnerstag (29. Juli) in München 29 Grad - doch am Freitag schlägt wohl auch dort der Wetterwechsel zu. Zwar wird es mit 31 Grad in München wohl der bisher wärmste Tag des Jahres werden, doch am Abend drohen schwere Gewitter mit Starkregen. Auch die Nacht auf Samstag bleibt den Prognosen zufolge nass und unbeständig.

Die Temperaturen stürzen dann ebenfalls ab - lediglich 19 Grad werden am Samstag noch erwartet. Zwar stabilisiert sich das Wetter wohl am Sonntag, doch bei 21 Grad kommt in der Landeshauptstadt wohl kein Sommerfeeling auf.

Gefährlich könnte für das hiesige Wetter eine Hitzewelle in Sibirien werden. *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © KATWARN Screenshot

Auch interessant

Meistgelesen

Von Donau-Strömung mitgerissen: Suche nach Mädchen (13) endet traurig - nun folgt weitere schlimme Nachricht
Von Donau-Strömung mitgerissen: Suche nach Mädchen (13) endet traurig - nun folgt weitere schlimme Nachricht
Schrecklicher Zusammenstoß auf bayerischer Bundesstraße: VW-Bus kracht frontal in Lkw - Fahrerin (25) sofort tot
Schrecklicher Zusammenstoß auf bayerischer Bundesstraße: VW-Bus kracht frontal in Lkw - Fahrerin (25) sofort tot
Schwerer Unfall in Bayern: DB-Regionalzug rammt Traktor - Ein Mensch schwer verletzt - Strecke gesperrt
Schwerer Unfall in Bayern: DB-Regionalzug rammt Traktor - Ein Mensch schwer verletzt - Strecke gesperrt
Hitze-Warnungen in Bayern: Münchner Wetter-Experte klärt auf - diese Personen müssen vorsichtig sein
Hitze-Warnungen in Bayern: Münchner Wetter-Experte klärt auf - diese Personen müssen vorsichtig sein

Kommentare