Im Karton ausgesetzt

Grausam: Diese Katze und ihre Babys sollten elendig verenden

+
Diese Katzenmama war mit ihren Babys in einen Karton gesperrt.

Surberg - Wie gemein ist das denn? Ein Unbekannter hat auf einem Gehweg Katzen in einem zugeklebten Karton ausgesetzt. Als Tierheim-Mitarbeiter die Schachtel öffneten, erlebten sie eine Überraschung.

Sie hörte es miauen. Kläglich und dumpf. Als eine Frau (46) am Sonntagmorgen auf einem Gehweg an der B304 in Surberg (Kreis Traunstein) entlangspazierte, entdeckte sie einen großen, weißen Karton.

Dieser war zugeklebt und nur mit den Worten „Tierheim Trenkmoos“ versehen. Sofort marschierte die Spaziergängerin mit dem Karton zum Tierheim. Als dort der Karton geöffnet wurde, entdeckten die Mitarbeiter zwei trächtige Katzen – eine schwarze und eine dunkelbraun getigerte. Die getigerte Katze bekam in diesem Moment gerade ihre Jungen. Sie war noch blutverschmiert und hatte bereits vier Katzenkinder im Karton auf die Welt gebracht. Alle Katzen wurden im Tierheim versorgt.

Wären die Katzen nicht rechtzeitig gefunden worden, wären sie qualvoll im verschlossenen Karton verendet. Die Polizei ermittelt nun gegen Unbekannt.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Junger Motorradfahrer (17) stirbt bei Unfall
Junger Motorradfahrer (17) stirbt bei Unfall
Die letzten Musikkapellen ohne Frauen – und das wollen die Männer nicht ändern
Die letzten Musikkapellen ohne Frauen – und das wollen die Männer nicht ändern
Ehepaar stirbt bei Brand in Einfamilienhaus - Sohn kann gerettet werden
Ehepaar stirbt bei Brand in Einfamilienhaus - Sohn kann gerettet werden

Kommentare