77 Katzen verenden bei Wohnhausbrand

Regensburg - Bei einem Wohnhausbrand in Regensburg sind 77 Katzen verendet. Menschen seien bei dem Feuer in einer Doppelhaushälfte nicht verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher.

Der Brand war nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr am Mittwochmorgen in der Sauna des Hauses ausgebrochen. Der 53 Jahre alte Bewohner hatte die Flammen bemerkt und vergeblich versucht, zu löschen. Die Polizei will nun auch herausfinden, wieso der Mann so viele Katzen hatte - fast alle wurden bei dem Feuer getötet. Die Tiere konnten sich frei im ganzen Haus bewegen und sind erstickt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mann soll Mädchen (15) vor 40 Jahren ermordet haben: Nach Hammer-Wende - so geht es weiter
Mann soll Mädchen (15) vor 40 Jahren ermordet haben: Nach Hammer-Wende - so geht es weiter
Zugunglück in Aichach 2018: Sohn eines Opfers will „Tod der Mutter einen Sinn“ geben
Zugunglück in Aichach 2018: Sohn eines Opfers will „Tod der Mutter einen Sinn“ geben
Mann sagt, dass er etwas Gefährliches bei sich hat - dann sehen Polizisten es auf seinem Rücken
Mann sagt, dass er etwas Gefährliches bei sich hat - dann sehen Polizisten es auf seinem Rücken
Grundschule in Rosenheim schließt - sofort geht Coronavirus-Gerücht um
Grundschule in Rosenheim schließt - sofort geht Coronavirus-Gerücht um

Kommentare