1. tz
  2. Bayern

Treffen läuft komplett aus dem Ruder: Mann geht auf Ex-Freundin los - als sie am Boden liegt, tritt er zu

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein 46-Jähriger hat seine Ex-Freundin durch Tritte verletzt (Symbolbild).
Ein 46-Jähriger hat seine Ex-Freundin durch Tritte verletzt (Symbolbild). © dpa / Benjamin Liss

Gewaltexplosion in Bayern: Ein 46-jähriger Mann ist bei einem Treffen auf seine Ex-Freundin losgegangen. Die Frau bekam Tritte gegen den Kopf.

Kaufbeuren - Am Freitag, den 10. Januar 2020, kam es gegen 12 Uhr auf dem Klinikgelände des Bezirkskrankenhauses Kaufbeuren zu einem zunächst verbalen Streit zwischen einem 46-jährigen Mann und einer 29-jährigen Frau.

Die beiden führten in der Vergangenheit eine Beziehung. Der Streit eskalierte im weiteren Verlauf und es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf die Frau - am Boden liegend - von ihrem ehemaligen Lebensgefährten zwei Mal mit dem Fuß getreten wurde. Ein Tritt davon war gegen den Kopf gerichtet, wie das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West in einer Pressemitteilung bekanntgab.

Kaufbeuren: Mann geht auf Ex-Freundin los - als sie am Boden liegt, tritt er zu

Die Frau wurde im Anschluss ins Klinikum Kaufbeuren gebracht und dort versorgt. Eine ärztliche Untersuchung ergab, dass sie trotz der Tritte - bei denen der Eintritt einer schweren Verletzung oft nur vom Zufall abhängt - nur vergleichsweise leicht verletzt war.

In ihrer anschließenden Vernehmung gab die Frau gegenüber der Polizei an, dass es am Donnerstagnachmittag bereits zu einer Auseinandersetzung zwischen beiden gekommen war, die ebenfalls eskalierte und damit endete, dass der Mann der Frau eine Ohrfeige gab.

Nach schlimmem Vorfall in Kaufbeuren: Kriminalpolizei ermittelt gegen 46-Jährigen

Der Mann wurde aufgrund der erhobenen schweren Vorwürfe sowie der Tatsache, dass er in der Vergangenheit bereits einschlägig in Erscheinung getreten war, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Kempten vorgeführt. Diese erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung sowie wegen Wiederholungsgefahr.

Er wurde im Anschluss daran in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Kaufbeuren geführt.

mm/tz

Auf der A7 kam es am Freitag (10. Januar) zu einem tragischen Unfall. Ein Autofahrer löste eine Kettenreaktion aus - ein 30-jähriger Audifahrer verlor sein Leben.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion