Raucherpause mit Folgen

Vater lässt Tochter (5) alleine im ICE zurück

Nürnberg - Ein 31-jähriger Vater legte nur eine kurze Raucherpause in Jena ein. Doch als er zurück zu seiner Tochter in den ICE steigen wollte, war dieser schon abgefahren.

Eine zu lange Raucherpause eines 31-Jährigen hat zum Einsatz der Bundespolizei geführt. Der Berliner war im thüringischen Jena ausgestiegen, um sich eine Zigarette anzuzünden. Als er wieder in den Zug einsteigen wollte, war dieser bereits ohne ihn abgefahren - an Bord seine fünfjährige Tochter.

So sieht der modernste Zug der Welt aus

So sieht der modernste Zug der Welt aus

Der Mann sei völlig aufgewühlt gewesen, berichtet die Bundespolizei am Mittwoch. Von den Beamten wurde der Zugchef benachrichtigt. Dieser beaufsichtigte das Mädchen bis zur Ankunft des ICE in Nürnberg. Danach kümmerte sich die Bundespolizei um das Kind. Der Vater sei mit dem nächsten Zug hinterher gereist und habe seine Tochter erleichtert abgeholt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
Triathletin Julia Viellehner ist gestorben
„Unfassbarer Schmerz“: Große Trauer nach Tod von junger Radlerin
„Unfassbarer Schmerz“: Große Trauer nach Tod von junger Radlerin
Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied
Tote Triathletin: So bewegend nehmen Weggefährten Abschied
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern
Tote und Verletzte bei Unfall in Bayern

Kommentare