Bad Kissingen

Protest gegen Stromtrasse reißt nicht ab

Bad Kissingen - Kritiker der geplanten Stromtrasse durch Unterfranken haben am Rande eines Treffens von Kommunalpolitikern mit dem Netzbetreiber Tennet gegen das Projekt protestiert.

Zwei Bürgerinitiativen übergaben in Bad Kissingen rund 1000 Unterschriften gegen das „SuedLink“-Projekt an Landrat Thomas Boldt (CSU), wie ein Sprecher des Landkreises sagte. Tennet informierte dort die Bürgermeister der Region und die Fraktionsvorsitzenden im Kreistag. Die Politiker hätten ihre Sorge geäußert, dass die geplante Leitung das Biosphärenreservat Rhön beeinträchtigen würde.

Der 800 Kilometer lange „SuedLink“ soll von Schleswig-Holstein nach Grafenrheinfeld führen und Windstrom vom Norden in den Süden bringen. Der Tennet-Vorschlag führt die Trasse in Unterfranken von Fulda kommend entlang der Autobahn 7. In der Region gibt es seit Bekanntwerden der Pläne breiten Protest. Der Bad Kissinger Kreistag beschloss vor Kurzem den Beitritt zu einem noch zu gründenden Verein, der den Widerstand bündeln soll.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

auch interessant

Meistgelesen

Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"
Opfer wird zum Täter - Rosenheimer Student missbraucht
Opfer wird zum Täter - Rosenheimer Student missbraucht

Kommentare