Bub (2) an Hornhaut verletzt

Kleine Vroni nicht das erste Opfer von Aggro-Gockel

+
Der Gockel hackte in Vronis Gesicht tiefe Wunden: Am schlimmsten ist die Verletzung, die schräg über die Backe des Mädchens läuft.

Rohrdorf - Die kleine Vroni ist nicht das erste Opfer des aggressiven Gockels aus Rohrdorf. Das Tier hat zuvor bereits den zweijährigen Alexander attackiert und an der Hornhaut verletzt.

Die kleine Vroni kämpft bis heute mit den Folgen eines Angriffs des bösen Gockels aus Rohrdorf (tz berichtete). Die Narben im Gesicht sind sichtbar, Schmerzensgeld gibt es nicht. Jetzt kommt heraus: Das Mädchen ist nicht das einzige Opfer des Tieres. Auch Alexander A. (2) aus Rohrdorf wurde im April 2013 angegriffen!

Der kleine Bub war nur einen Tag vor dem Angriff auf Vroni mit seiner Oma unterwegs gewesen, als ihn der Hahn ohne Vorwarnung attackierte. Der Gockel kratzte Alexander am Auge und verletzte dabei auch die Hornhaut!

„Der Hahn ist böse“, sagte die Oma gegenüber rosenheim24.de. Nach dem Vorfall war das Auge stark geschwollen, tränte und blutete. Bis heute hat der Bub eine Narbe im Augenlid. Jetzt will die Familie gegen den Bauern klagen, gemeinsam mit Vronis Mama.

tz

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Tod auf der Theaterbühne: "Es war grausig"
Tod auf der Theaterbühne: "Es war grausig"
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern
Hoch „Brigitta“ bringt klirrende Kälte nach Bayern

Kommentare