Todesursache unklar

Laster-Amokfahrer von Kleinostheim gestorben

+

Kleinostheim - Der Lastwagenfahrer, der mit einer Amokfahrt durch das unterfränkische Kleinostheim eine Spur der Verwüstung hinterlassen hatte, ist tot.

Der 35-Jährige Lastwagenfahrer starb am Dienstagabend in einem Würzburger Krankenhaus, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Um die Todesursache festzustellen, werde die Leiche auf Anordnung der Staatsanwaltschaft am Donnerstag obduziert. Nach einem Streit war der Mann am 7. September völlig ausgerastet, hatte sich mit 1,9 Promille an das Steuer seines Sattelzugs gesetzt, den Lastwagen eines Arbeitskollegen und mehrere Autos gerammt, Verkehrsschilder umgemäht und Passanten attackiert. Polizisten hatten ihn schließlich mit Pfefferspray überwältigt und ins Krankenhaus gebracht.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Tod auf der Theaterbühne: "Es war grausig"
Tod auf der Theaterbühne: "Es war grausig"
Schneefall in Bayern: Auf den Straßen bleibt‘s gefährlich
Schneefall in Bayern: Auf den Straßen bleibt‘s gefährlich
Temperaturen sinken: Erst Sturm, dann Dauerfrost
Temperaturen sinken: Erst Sturm, dann Dauerfrost

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion