Mit K.o.-Tropen gefügig gemacht

Vergewaltigungs-Prozess gegen Pater

+
Der Angeklagte lebte im Stift Melk

München - Ein Geistlicher aus Teisendorf (Kreis Berchtesgadener Land) muss sich seit Montag u. a. wegen Vergewaltigung in Wiener Neustadt (Niederösterreich) verantworten.

Der 47-Jährige soll dabei einen jungen Mann mit K.o.-Tropfen willenlos gemacht haben. Als der Vorwurf bekannt wurde, lebte er im Stift Melk. Es gehe um sein Schicksal, sagte der Angeklagte am Montag. Und: „Auf der anderen Seite bin ich froh, dass die Möglichkeit besteht, die Dinge richtigzustellen.“ Er soll einen heute 23-Jährigen bei dessen Praktikum in Costa Rica besucht und ihm K.o.-Tropfen verabreicht haben, um sich an ihm zu vergehen.

tz

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare