Östlich des Herzogstandes

Tragischer Unfall: 19-Jähriger von Baum erschlagen

Kochel - In einem Waldgebiet östlich des Herzogstandes kam es zu einem tragischen Arbeitsunfall: Ein 19-Jähriger ist von einem Baum erschlagen worden.

Ein Forstwirt wurde am Montag von einem Baum getroffen und tödlich verletzt. Die Kripo Weilheim wurde mit der Untersuchung des Unglücks betraut.

In einem steilen Waldstück, oberhalb des Walchensees, fällte der 19-Jährige aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen mehrere Bäume. Als er eine Buche umschnitt, fiel diese auf einen bereits gefällten Stamm, woraufhin dieser auf dem abschüssigen und regennassen Gelände ins Rutschen kam. Offenbar konnte der Forstwirt nicht mehr rechtzeitig ausweichen und wurde mit voller Wucht im Brustbereich von dem Stamm getroffen. Weder seine zwei Kollegen, noch die alarmierte Bergwacht und Notarzt konnten dem Waldarbeiter helfen. Er erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen.

Der Unfallhergang wurde durch den Kriminaldauerdienst der Kripo Weilheim untersucht. Ein Verschulden von Dritten wird derzeit ausgeschlossen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Trupps suchen weiter nach entlaufenen Wölfen im Bayerischen Wald
Trupps suchen weiter nach entlaufenen Wölfen im Bayerischen Wald

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion