Einsatz am Königssee

Tourist mit Rettungshubschrauber geborgen

+
Der Mann wurde notfallmedizinisch versorgt und dann in die Klinik geflogen.

Schönau am Königssee - Zu einem Notfall an einem etwas abgelegenen Ort, mussten Retter des Roten Kreuzes und der Wasserwacht mit Boot und Hubschrauber ausrücken, um einen erkrankten Touristen zu retten.

Der Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ musste nach St. Bartholomä ausrücken.

Wie das Rote Kreuz mitteilt, mussten die BRK-Wasserwacht und der Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ am Dienstagnachmittag gegen 15.40 Uhr zur Halbinsel St. Bartholomä ausrücken. Dort brauchte ein 54-jähriger Russe dringend notfallmedizinische Hilfe, er war "akut internistische erkrankt", hieß es.  

Eine Dolmetscherin aus der Reisegruppe half den Einsatzkräften vor Ort beim Patientengespräch. Der Mann wurde notfallmedizinisch versorgt und dann per Hubschrauber zur Kreisklinik Bad Reichenhall geflogen. Die Wasserwacht brachte seine Begleiterin per Boot zur Seelände; von dort aus fuhr sie per Taxi nach Reichenhall weiter. Fünf ehrenamtliche Wasserretter waren bis 17 Uhr im Einsatz.

mm/tz/pm

Auch interessant

Meistgelesen

Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Anonymer Brief aufgetaucht
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Anonymer Brief aufgetaucht
Wahnwitziges Porsche-Manöver auf neuer A94: 26-Jähriger rast mit Luxus-Karosse in Erdwall
Wahnwitziges Porsche-Manöver auf neuer A94: 26-Jähriger rast mit Luxus-Karosse in Erdwall
Vollsperrung der A7: Glatteis führt zu Massencrash - Auto rast ungebremst in Rettungswagen
Vollsperrung der A7: Glatteis führt zu Massencrash - Auto rast ungebremst in Rettungswagen
Alarmstufe Rot: Wetterdienst warnt vor Orkan in Bayern - schwere Sturm-Schäden
Alarmstufe Rot: Wetterdienst warnt vor Orkan in Bayern - schwere Sturm-Schäden

Kommentare