Inzell

Krampus verprügelt Bub

+

Inzell - So ein Krampus ist ja schon per se ziemlich unheimlich. Seine Fratze, seine laute Stimme und dann noch die Rute. Für einen Bub in Inzell wurde der Krampus aber zum wahrgewordenen Albtraum:

 Beim alljährlichen Kramperllauf in Inzell schlug ein Unbekannter dem Elfjährigen so stark gegen die Beine, dass dieser jetzt verletzt ist.

Blaue Flecken, Striemen und Schmerzen beim Gehen: Der elfjährige Bub war mit seinen Eltern am Nikolaustag in Inzell unterwegs, um das Spektakel der Kramperl zu bestaunen. Plötzlich kam ein Krampus mit Hörnern vorbei und schlug ihm gegen die Beine. So stark, dass der Bub jetzt schwere Prügelmerkmale hat. Wer der Krampus war, ist noch unklar. Die Polizei sucht nach dem Täter.

Dass im traditionellen Krampus-Treiben die Darsteller übermütig werden und schnell über die Stränge schlagen, ist kein Einzelfall: Beim Allgäuer Klausen-Spektakel überfielen drei verkleidete Gestalten in Nesselwang eine junge Frau und schlugen sie. Sie wurde leicht verletzt. Doch die Frau zögerte nicht und zeigte die drei Strolche nach dem Vorfall an. Gegen die 18 bis 20 Jahre alten Männer wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Das Treiben der Klausen findet im Allgäu traditionell an den Abenden des 5. oder 6. Dezembers statt. Schaurige Gestalten mit zotteligen Masken, Fellen, Kuhglocken und Ruten ziehen durch die Orte. Immer wieder kommt es dabei zu Übergriffen der Teilnehmer auf Passanten.

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare