Kriegsbunker erstmals zugänglich

1 von 7
Schreibtisch, Stuhl und Telefon im Bunker der ehemaligen Bundesbahn-Befehlsstelle in Nürnberg, der im Kriegsfall als Verkehrsleitstelle für Nordbayern dienen sollte. Der Bunker ist am Wochenende erstmals öffentlich zugänglich.
2 von 7
Ein Notstromaggregat.
3 von 7
Klappliegen im Ruheraum.
4 von 7
Ein Wasserrohr im Raum der Wasserversorgung.
5 von 7
Ein elektrischer Schaltkasten im Raum der Wasseraufbereitung.
6 von 7
Ein Telefon in der Warnzentrale.
7 von 7
Ein Telefon in der Warnzentrale.

Nürnberg - Der Kriegsbunker der Deutschen Bahn wurde im Jahr 1938 gebaut und später mit einer Infrastruktur für 99 Beschäftigte atombombensicher ausgebaut. Am Wochenende gibt es erstmals Führungen durch die Bunkeranlage.

Auch interessant

Meistgesehen

Spuren der Verwüstung: Wie das Unwetter in Bayern tobte
Spuren der Verwüstung: Wie das Unwetter in Bayern tobte
Am Tag danach: Das verwüstete Chiemsee-Festival-Gelände von oben
Am Tag danach: Das verwüstete Chiemsee-Festival-Gelände von oben
Vom Sturm entwurzelt: Tanne stürzt auf Polo - Bilder
Vom Sturm entwurzelt: Tanne stürzt auf Polo - Bilder
Spektakulärer Einsatz: Vater und Tochter von Felsnadel gerettet
Spektakulärer Einsatz: Vater und Tochter von Felsnadel gerettet

Kommentare