Kriminalstatistik in Grafiken

110 Prozent mehr Bundespolizei-Einsätze

1 von 21
Die Karte des Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd.
2 von 21
Straftaten gesamt.
3 von 21
Überblick über die Anzahl der Straftaten, der Aufklärungsquoten und der Häufigkeitszahlen inklusive Vorjahresvergleich. 
4 von 21
Die Aufklärungsquote im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd betrug im vergangenen Jahr 71,1 Prozent. Das bedeutet eine nochmalige Steigerung um 3,4 Prozentpunkte zum Vorjahr. Damit liegt sie über dem bayernweiten Durchschnitt von 64,4 % und markiert den höchsten Wert in den letzten zehn Jahren.
5 von 21
Aufklärungsquote
6 von 21
Kriminalitätsbelastung regional: Die Häufigkeitszahl bezeichnet die Anzahl der polizeilich erfassten Straftaten auf jeweils 100.000 Einwohner. Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd lag die Häufigkeitszahl 2014 bei 5190 Straftaten pro 100.000 Einwohner (2013: 4708), was einen Anstieg zum Vorjahr um 10,2 % bedeutet. Der Landesdurchschnitt liegt bei 5164.
7 von 21
Tatverdächtige Kinder, Jugendliche und Heranwachsende.
8 von 21
Anteil an Kriminalitätsopfern: Bei allen Straftaten im Jahr 2014 wurden insgesamt 42.081 Personen bzw. Firmen als Geschädigte erfasst, das waren 1,6 Prozent weniger, als noch im Jahr zuvor. Bei den betroffenen Personen handelt es sich überwiegend (55,2 %) um Männer. Statistische Daten werden nur bei Gewalt- und Sexualdelikten, Nötigung und Bedrohung sowie Freiheitsberaubung und Widerstandshandlungen erhoben.

München -  Am Mittwoch wurde die Polizeiliche Kriminalstatistik für Bayern vorgestellt. Das Ergebnis: Bayern bleibt das sicherste Bundesland. Hier gibt es die Details für die Region Oberbayern Süd in Grafiken.  

Bayern bleibt das sicherste deutsche Bundesland: Der Freistaat liegt im deutschlandweiten Vergleich auch 2014 auf Platz eins. Die Ermittler verzeichneten erneut eine hohe Aufklärungsquote. Laut Innenministerium ist Bayern mit der niedrigsten Kriminalität bei zugleich sehr hoher Aufklärungsquote seit Jahren das mit Abstand sicherste Bundesland. Die Statistik ist eine Zusammenstellung aller bekannt gewordenen "strafrechtlichen Sachverhalte", also Verstöße gegen das Strafgesetzbuch und strafrechtliche Nebengesetze - ohne Verkehrs- und Staatsschutzdelikte.

Hier die Statistik für den Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd:

Der Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd umfasst die neun Landkreise Rosenheim, Miesbach, Berchtesgadener Land, Traunstein, Altötting, Mühldorf, Bad Tölz-Wolfratshausen, Weilheim-Schongau und Garmisch- Partenkirchen sowie die kreisfreie Stadt Rosenheim.

Die Region umfasst 9178 Quadratkilometer mit etwa 1,23 Millionen Einwohnern.

Im Jahr 2014 wurden im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd 63.996 Straftaten statistisch erfasst. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen Anstieg um 11,2 Prozent, das sind 6463 Straftaten.

Dies ist auch auf die extreme Flüchtlingsproblematik des vergangenen Jahres zurückzuführen, da der Einzugsbereich teilweise an Österreich grenzt. Dies hat sich in vielen Bereichen der Polizei deutlich ausgewirkt, so auch in der Statistik, teilt das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mit.

Denn auch die Fälle der Bundespolizei werden in der Statistik erfasst: Alleine die stiegen - nach dem bereits deutlichen Anstieg im Vorjahr - um mehr als 110 Prozent an. Bereinigt man die Statistik um diese Fälle, wäre ein aber geringer Straftatenrückgang von etwa einem Prozent zu verzeichnen. Vergleicht man die Entwicklung der letzten zehn Jahre, so liegen die Zahlen – bereinigt um die Fälle illegaler Migration – nach wie vor auf einem erfreulich niedrigen Niveau, so das Polizeipräsidium.

mm/tz

Auch interessant

Meistgesehen

Mit dem Mountainbike: Bayer stürzt im Zillertal in den Tod
Mit dem Mountainbike: Bayer stürzt im Zillertal in den Tod
Spektakulärer Einsatz: Vater und Tochter von Felsnadel gerettet
Spektakulärer Einsatz: Vater und Tochter von Felsnadel gerettet
Bayer erlebt schwere Verwüstungen in Norditalien mit
Bayer erlebt schwere Verwüstungen in Norditalien mit
Sie hatte getrunken: Fahranfängerin (18) kracht in Baum
Sie hatte getrunken: Fahranfängerin (18) kracht in Baum

Kommentare