Vor dem Ersticken gerettet

Kuh aus Odelgrube befreit

+
Am Montagvormittag ist im Landkreis Rosenheim eine Kuh aus einer Jauchegrube gerettet worden.

Rohrdorf - Ungewöhnlicher Feuerwehreinsatz: In Rohrdorf im Landkreis Rosenheim ist eine Kuh in eine Odelgrube gefallen. Die Einsatzkräfte konnten das Tier schließlich vor dem Ersticken retten.

Mit einem erheblichen Aufwand gelang es der Feuerwehr, einer Reihe von hilfsbereiten Landwirten, eines benachbarten Baggerbetriebs und unter Mithilfe einer Tierärztin eine Kuh zu retten, die auf einem Gehöft in Unterapfelkam, Gemeinde Rohrdorf in eine Jauchegrube gestürzt war.

Bei Eintreffen der Feuerwehren aus Lauterbach, Rohrdorf und Prien schwamm das Tier in der etwa halb gefüllten Grube. Die herbeigerufenen Landwirte konnten die Grube mittels Hydraulikfässern nahezu leer pumpen und die Grube belüften. Der Vorstand der Lauterbacher Feuerwehr, selbst Landwirt, wagte sich mit einem Atemschutz in die Grube und befestigte einen Gurt an dem Tier. Nach mehreren Versuchen gelang es schließlich, die Kuh über eine relativ kleine Öffnung mit diversen Gurten, aus der misslichen Lage zu befreien. Zeitlich war zudem Eile geboten, da die Kuh wegen des in der Grube befindlichen Gases zu ersticken drohte.

Aus der Grube gerettet stand die Kuh kurze Zeit später von alleine auf und ließ sich zurück in den Stall führen, wo sie einer gründlichen Dusche unterzogen wurde.

Feuerwehr rettet Kuh aus der Jauchegrube

Feuerwehr rettet Kuh aus der Jauchegrube

Auch interessant

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Wagen geriet auf Gegenfahrbahn: Frauen bei Frontal-Crash schwer verletzt
Wagen geriet auf Gegenfahrbahn: Frauen bei Frontal-Crash schwer verletzt

Kommentare