1. tz
  2. Bayern

Kuriose Polizei-Einsatz-Serie in Wasserburg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Eine Schulklasse hatte das Schreien geübt (Symbolfoto) © dpa

Wasserburg - Da dürfte mancher Polizist den Kopf geschüttelt haben: Innerhalb von einer Stunde wurde die Polizei in Wasserburg zu zwei Einsätzen gerufen, die sich als äußerst kurios entpuppt haben.

Der erste betraf einen Unfall mit einem Radler (56). Dieser hatte versucht, durch eine Staffelei zu fahren. Auf der Staffelei befand sich ein Arbeiter (51), der ein Verkehrsschild montierte. Was der Radler übersah: Die zwei Leiterteile der Staffelei wurden von einem Band zusammengehalten – genau gegen dieses stieß der Radler.

Deshalb fiel der Mann von der Staffelei und mit ihm sein Schild. Dieses verletzte auch noch einen Helfer (60) am Kopf. Beide kamen ins Krankenhaus, der Radler blieb unverletzt.

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

Keine 60 Minuten später rückte die Polizei erneut aus. Diesmal wegen Schreien aus dem Wald, die eine Frau gehört und Schlimmstes befürchtet hatte. Doch Entwarnung: Es war eine Schulklasse, die Schreiübungen abhielt, um zu sehen, wie viel Kraft das kostet.

tz

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Auch interessant

Kommentare