1. tz
  2. Bayern

Mann will verirrtes Mutterschaf und Lämmer von Felsen holen und stirbt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Miriam Sahli-Fülbeck

Kommentare

Lämmer
© dpa / Roland Weihrauch

Ein  österreichisches Team mit einem Helikopter wollte ein verirrtes Mutterschaf und seine zwei Lämmer aus unwegsamem und mit Fels durchsetztemm Gelände bergen – ein Mann starb bei dem Versuch.

Längenfeld in Tirol - Der Pilot des Helikopters setzte seine beiden Flughelfer am Freitag in ungefähr 2500 Metern Höhe ab. Einer von ihnen, ein 45-Jähriger aus dem Bezirk Imst, versuchte, das Mutterschaf zu packen, verlor den Halt und rutschte auf dem nassen mit Gras und Fels durchsetzten Gelände über eine Felskante. Mindestens 100 Meter fiel er in die Tiefe und verletzte sich tödlich. Das berichtet die Landespolizeidirektion Tirol.

Ob das Mutterlamm und seine Lämmer am Freitag noch gerettet wurden, ist nicht bekannt. 

Ein Polizeihubschrauber brachte die Leiche ins Tal. Der Unfall passierte im Bereich des Vorderer Ampferkogels im Gemeindegebiet von Längenfeld in Tirol. 

13 Kühe stürzten am Immenstädter Horn bis zu 300 Meter in die Tiefe - weil Wanderer sie erschreckt haben. Ein Detail an dem Vorfall in Bayern schockiert besonders.

sah

Auch interessant

Kommentare