Abzocke!

Aufregung um Breznpreis auf Landesgartenschau

+
Ärger bei der Landesgartenschau: Die Brezn kostet nun 1,50 Euro.

München - Aufregung auf der Landesgartenschau in Deggendorf: Eine Breze kostete hier zwei Euro – und die hungrigen Besucher laufen Sturm. Zwei Euro für eine nackerte, normale Brezn?

Das geht auf keinen Fall, da sind sich die Landesgartenschau-Besucher einig. Schließlich ist die Zielgruppe vor allem Familien mit Kindern. Und die haben auch schnell Hunger. Eine Brezn ist da eine gute Idee – doch für zwei Euro? Das empfinden die meisten Familien für Abzocke! Statt Lob für die Ausstellung hagelte es jetzt Beschwerden bei der Landesgartenschau.

Der Zwei-Euro-Brezn-Skandal hat die beauftragte Catering-Firma Polster aus Sachsen, die weitere Landesgartenschauen im hessischen Gießen und im baden-württembergischen Schwäbisch Gmünd betreut, in Erklärungsnot gebracht. Und so wurde der Preis kurzerhand schon am Wochenanfang gesenkt: Auf immer noch saftige 1,50 Euro.

Zusätzlicher Ärger um teure Hauptgerichte

Zusätzlich für Wirbel sorgt die Mittagsregelung der Gastro-Zelte. Gibt’s vor und nach der Mittagszeit Snacks und Brotzeiten wie Weißwürste (5,50 Euro) oder Wurstsalat (7,50 Euro), sind zwischen 11.30 und 15.30 Uhr nur Hauptgerichte bestellbar. Kostenpunkt: um die elf Euro im Schnitt. Für viele Familien eine teure Angelegenheit.

Susann Pade, Eventmanagerin und Catering-Beauftragte der Firma Polster, erklärt gegenüber der tz: „Das hat Platz- und logistische Gründe.“ Die Hauptgerichte wie Käsespätzle mit Röstzwiebeln (9,20 Euro), der Schweinebraten mit Sauerkraut und Knödel für 11,50 Euro oder das Schnitzel mit Gemüse und Kartoffeln (12,50 Euro) wären so aufwendig, dass keine Zeit für zusätzliche Snacks bleibe.

Nach dem Beschwerdesturm habe sich die Gastrofirma aber jetzt entschlossen, eine günstigeren Verpflegung anzubieten: Leberkäse mit Kartoffelsalat für 7,50 Euro. „Außerdem gibt’s den ganzen Tag eine Salat- und Suppenbar.“

tz

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare