Einige Straßen derzeit gesperrt

Feuer im City Center Landshut gelöscht: Brandursache weiter unklar

+
Brand im City Center Landshut: Feuer gelöscht - Brandursache weiterhin unklar

Das City Center Landshut ist derzeit wegen starker Rauchentwicklung gesperrt. Das Gebäude wurde evakuiert, Personen in Sicherheit gebracht. Die Feuerwehr sucht derzeit nach der Brandursache.

Update 17. Januar, 14.48 Uhr: Der Brand im CLL ist nun gelöscht. Offenbar war das Feuer in der Zwischendecke des Gastronomiebereichs ausgebrochen. Das Center ist mittlerweile wieder geöffnet worden, lediglich der Gastronomiebereich bleibt vorerst geschlossen. Auch die Straßen rund um das CLL wurden wieder freigegeben. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Der Sachschaden wird bislang auf rund 200.000 Euro geschätzt.

Originalmeldung vom 17. Januar, 10.09 Uhr:

Landshut - Das City Center Landshut (CCL) ist derzeit wegen starker Rauchentwicklung gesperrt. Gegen 7.30 Uhr am Morgen wurde die Brandmeldeanlage in einem der Restaurants im oberen Stockwerk ausgelöst, wie idowa berichtet. Der Brandherd wurde allerdings später eher in einem der Kinosäle lokalisiert.

Die Feuerwehr ist aktuell vor Ort. Mehrere Personen mussten in Sicherheit gebracht werden. Das Gebäude wurde evakuiert. Zudem ist die Straße Am Alten Viehmarkt derzeit gesperrt. Der Josef-Deimer-Tunnel ist aktuell nur über die Einfahrt der Podewilstraße befahrbar. Die Einfahrt Wittstraße wurde ebenfalls vorübergehend gesperrt. 

Lesen Sie auch: 

Frau springt aus brennendem Haus - jetzt herrscht traurige Gewissheit

Auto landet in Straßengraben: Fahrer flüchtet - Mitfahrer werden verletzt

Feuerwehr kämpft mit Brand - doch Feuer endet im Familiendrama

Luxusyacht steht in Flammen - und versinkt anschließend im Hafen

kah

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TV-Sensation bei „Dahoam is Dahoam“: Mega-Star mit Gastrolle in BR-Kult-Serie
TV-Sensation bei „Dahoam is Dahoam“: Mega-Star mit Gastrolle in BR-Kult-Serie
Mann soll Mädchen (15) vor 40 Jahren ermordet haben: Nach Hammer-Wende - so geht es weiter
Mann soll Mädchen (15) vor 40 Jahren ermordet haben: Nach Hammer-Wende - so geht es weiter
Zugunglück in Aichach 2018: Sohn eines Opfers will „Tod der Mutter einen Sinn“ geben
Zugunglück in Aichach 2018: Sohn eines Opfers will „Tod der Mutter einen Sinn“ geben
Trägt der Brexit Schuld? Münchner Traditionsunternehmen streicht mehrere hundert Stellen
Trägt der Brexit Schuld? Münchner Traditionsunternehmen streicht mehrere hundert Stellen

Kommentare