Bayern 3-Besuch in Landshut

„Frühaufdreher“-Moderator rührt Mutter eines Autisten zu Tränen

+
Emil und Moderator Sebastian Winkler gehen ins Planschbecken. Dahinter verbirgt eine besondere Geschichte.

Das Sommerlied des Radiosenders Bayern 3 lässt einen jungen Autisten aufblühen. Die Geschichte einer besonderen Begegnung in Landshut. 

Landshut - „Ganz schön emotional“, sagt Monique, die Mutter von Emil (5) mit Freudentränen in den Augen. Das Bayern 3- Team hatte ihre Familie in Landshut besucht und eine völlig unerwartete Verhaltensänderung des kleinen Autisten erlebt. 

Aber der Reihe nach: Monique hatte den Radiosender aus Dankbarkeit angeschrieben. Ihr Sohn höre den ganzen Tag Bayern 3 und besonders das Sender-Sommerlied „Bleib für immer“ habe es dem Jungen angetan. Ständig laufe der Song rauf und runter, er singt sogar mit. Während mal wieder dieser Song lief, sprang der Kleine voller Freude in das Planschbecken der Familie - mehrmals. 

Das mag zunächst völlig alltäglich klingen, insbesondere bei den heißen Temperaturen. Für Emils Familie aber war es eine kleine Sensation. Mit Wasser konnte sich der Autist bisher nicht anfreunden, hat sogar panische Angst davor. Schwimmbäder meidet er, nur duschen daheim geht. „Für mich und seine Schwester ist das ein ganz großes Ereignis, das ich gerne mit euch teilen möchte“, schrieb Monique dem Radiosender.

Emil versteckt sich zunächst, dann blüht er auf 

Daraufhin machte sich Moderator Sebastian Winkler auf den Weg nach Landshut. Er lässt sich von Monique und Emils großen Schwester Mia alles nochmal erzählen. „Das war ein besonderer Moment, weil wir das von Emil gar nicht kennen. Es hat uns berührt, was Musik in einem auslösen kann“, erinnert sich die Jugendliche. 

Emil versteckt sich zunächst vor dem Radioteam, nähert sich nur schüchtern an. Dann blüht er auf. Zusammen mit Bayern 3-Moderator geht er plötzlich sogar ins Planschbecken, die Kleidung der beiden wird klatschnass, aber das ist in diesem Moment egal. 

Mutter Monique hätte nie damit gerechnet, ihr kommen die Freudentränen. Ihr kleiner Sohn hat sich geöffnet und sogar seine Abneigung vor dem Wasser überwunden. Das Lied des Radiosenders hat vielleicht ein Stück weit dazu beigetragen. 

Bayern 3 hat ein Video über den Besuch auf Facebook gepostet. In den Kommentaren bekommt die Familie viel Zuspruch. „Klasse, Emil! Du wirst deinen Weg gehen, in deinem Tempo“, schreibt jemand. „Gänsehaut pur. Mach weiter so, Emil“, steht in einem anderen Kommentar. Viele aufmunternde Worte - und auch Lob für den Moderator für sein kurzentschlossenes Bad im Planschbecken: „Super von Sebastian, dass er da ohne Wenn und Aber mit rein ist.“ 

Hier können Sie das Video der Begegnung mit Emil ansehen: 

Auch diese Geschichte berührte viele in Bayern: In Straubing übernahm ein Wohltäter die Rechnung in einem Lokal aus reiner Nächstenliebe. Zunächst anonym, erst später stellte sich heraus, wer dahintersteckte und wieso er das tat.

mag

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Newsblog zum Ferien-Stau in Bayern: Am Dienstag droht schlimmer Stau wegen Blockabfertigung
Newsblog zum Ferien-Stau in Bayern: Am Dienstag droht schlimmer Stau wegen Blockabfertigung
Flammen-Hölle zerstört Bauernhof: Verheerender Schaden nach Brand im Allgäu
Flammen-Hölle zerstört Bauernhof: Verheerender Schaden nach Brand im Allgäu

Kommentare