Verletzung des Erbrechts?

Landtag lehnt Petition von Göring-Tochter ab

+
Der Bayerische Landtag lehnte eine Petition der Göring-Tochter Edda Göring ab.

München - Edda Göring, Tochter des NS-Kriegsverbrechers Hermann Göring, ist mit einer Petition im Bayerischen Landtag und der Forderung nach „notdürftigem Unterhalt“ durch den Freistaat gescheitert.

Der Rechtsausschuss lehnte es am Donnerstag einstimmig ab, die Einziehung des Göring-Vermögens im Jahr 1948 als rechtswidrig zu bezeichnen. Edda Göring hatte in ihrer Petition eine „entschädigungslose Einziehung“ beklagt und eine Verletzung ihres Erbrechts geltend gemacht. Sie sei grundrechtswidrig enteignet worden. Der Landtag folgte dieser Argumentation wie erwartet nicht.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Ex-Ski-Star schwer gestürzt: „Ich hatte einen großen Schutzengel“
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"

Kommentare