Landtag will eigene Internetkennung für Bayern

München - Bayern soll nach dem Willen des Landtags eine eigene Internetdomäne erhalten, die Netz-Adressen aus dem Freistaat weltweit sofort erkennbar machen würde.

Der Europaausschuss stimmte am Dienstag auf Vorschlag der CSU dafür, eine sogenannte top level domain “bayern“ zu schaffen. Die top level domain steht am Ende jeder Internetadresse - bekannteste Beispiele sind .com und .org. Für deutsche Internetadressen gibt es bislang als regionale top level domain nur .de, aber keine eigene bayerische Kennung. “Wir wollen die erste Region sein, die eine eigene top level domain hat“, sagte der frühere Staatskanzleichef Eberhard Sinner (CSU) als Urheber der Initiative. “Damit wäre die Unabhängigkeit Bayerns zumindest im cyberspace hergestellt“, scherzte Sinner. “Aber wir bleiben politisch trotzdem bundestreu.“ Bayern sei ein weltweit bekannter Begriff, sagte Sinner. Sinnvoll könnte eine bayerische top level domain zum Beispiel für Hotels und andere Unternehmen sein, für die ihre bayerische Herkunft wichtig ist. Nun ist die Staatsregierung am Zug: Sie muss bei der für die Vergabe der top level domains zuständigen Organisation ICAN den Antrag stellen, “bayern“ als Kennung zuzulassen. Vor Jahren gab es schon einmal die Idee, die top level domain “by“ für Bayern einzuführen. Das wäre inzwischen nicht mehr möglich: “by ist inzwischen die domain von Weißrussland“, sagte Sinner. Bayern ist nicht das einzige Bundesland, das gerne eine eigene Kennung hätte. “Berlin überlegt sich das auch“, sagte Sinner.

Auch interessant

Meistgelesen

Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Anonymer Brief aufgetaucht
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Anonymer Brief aufgetaucht
Vollsperrung der A7: Glatteis führt zu Massencrash - Auto rast ungebremst in Rettungswagen
Vollsperrung der A7: Glatteis führt zu Massencrash - Auto rast ungebremst in Rettungswagen
Schreckliche Szenen auf Bundesstraße: Autos gegen Lastwagen geschleudert - Fahrer (20) tot
Schreckliche Szenen auf Bundesstraße: Autos gegen Lastwagen geschleudert - Fahrer (20) tot
Bombenalarm an Berufsschule: Anrufer-Suche läuft - er muss mit harter Strafe rechnen
Bombenalarm an Berufsschule: Anrufer-Suche läuft - er muss mit harter Strafe rechnen

Kommentare