Bilder der Jahrhundert-Flut

Landunter in Bayern: Ein Jahr nach dem Hochwasser

1 von 13
Das Ortsschild vom Deggendorfer Ortsteil Fischerdorf in Niederbayern. Hier wütete das Hochwasser 2013 am schlimmsten.
2 von 13
Landunter in Bayern: Häuser, Gärten und Straßen versanken metertief unter Wasser.
3 von 13
In Passau betrug der Donau-Wasserstand auf dem Höhepunkt der Katastrophe 12,50 Meter. Normal für die Jahreszeit sind bis zu 4,50 Meter.
4 von 13
Die Flut fordert einen Sachschaden von über einer Milliarde Euro, davon allein 500 Millionen Euro im Landkreis Deggendorf.
5 von 13
In Bayern waren 2000 Bundeswehrsoldaten, 1300 Mitarbeiter des Roten Kreuzes und 25 000 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren im Einsatz.
6 von 13
Auch private Helfer tun, was sie nur können. Insgesamt kämpfen rund 100.000 Menschen gegen das Hochwasser in Niederbayern.
7 von 13
Der Deggendorfer Landrat Christian Bernreiter, Innenminister Joachim Herrmann, Deggendorfs OB Christian Moser und Kultusstaatssekretär Bernd Sibler verschaffen sich auf einem Damm einen Überblick über die Lage.
8 von 13
Nach und nach beginnt der Wiederaufbau. Viele Bürger stehen vor dem Nichts. Im Landkreis Deggendorf waren 954 Häuser und Wohnungen teils bis unters Dach geflutet.

Deggendorf - Landunter in Bayern: Vor einem Jahr erlebte Niederbayern das schlimmste Hochwasser seit 1501. Bilder der Flutkatastrophe zeigen das Milliarden-Ausmaß der Zerstörung

Auch interessant

Meistgesehen

Notarzt fährt zu Einsatz - plötzlich wird er selber zum Opfer
Notarzt fährt zu Einsatz - plötzlich wird er selber zum Opfer
Tragödie am Bahnübergang Traunreut: Zwölfjähriger wird von Zug erfasst und stirbt
Tragödie am Bahnübergang Traunreut: Zwölfjähriger wird von Zug erfasst und stirbt
Spektakulärer Unfall auf der A8: Jeep kracht in Warteschlange an der Ausfahrt - und hat dann einen Schutzengel
Spektakulärer Unfall auf der A8: Jeep kracht in Warteschlange an der Ausfahrt - und hat dann einen Schutzengel
Tragödie im Landkreis Bamberg: 14-Jähriger wird von Auto erfasst und stirbt
Tragödie im Landkreis Bamberg: 14-Jähriger wird von Auto erfasst und stirbt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.