Vermisster Vater

Leiche liegt neun Wochen im Baggersee

Langerringen - Ein 49-jähriger Vater brach Anfang Februar zu einer Radtour auf - und kam nicht mehr nach Hause. Jetzt wurde seine Leiche in einem Baggersee gefunden.

Wie augsburger-allgemeine.de berichtet, fand vergangenen Freitag ein Spaziergänger eine Leiche in einem Baggersee in Langerringen (Kreis Augsburg). Die Polizei bestätigte am Montag, dass es sich bei dem Toten um einen 49-jährigen Familienvater aus Untermeitingen handelt. Das hat eine Untersuchung in der Münchner Gerichtsmedizin ergeben.

Der Familienvater war am 2. Februar zu einer Radtour aufgebrochen - und hatte nun offenbar fast neun Wochen im See gelegen. Laut Polizei war er mit einem Seil an sein Fahrrad gebunden.

Deswegen machten auch viele Gerüchte in den vergangenen Tagen die Runde. Viele sprachen von einem Verbrechen: Der Mann sei angefahren und anschließend im See entsorgt worden, heißt es auf augsburger-allgemeine.de. Doch laut Polizei spricht nichts dafür. Der Tote weise keine offensichtlichen Verletzungen auf, auch das Rad sei unbeschädigt. Demnach war es offenbar Selbstmord.

Der Untermeitinger war im Februar vormittags mit seinem silbernen Crossrad zu einer Radtour aufgebrochen. Seine Frau alarmierte sofort die Polizei, als er nicht wieder nach Hause kam. Doch die großangelegte Suchaktion brachte bis vergangenen Freitag keine Ergebnisse.

pak

Rubriklistenbild: © picture-alliance/dpa/dpaweb/Symbolbild

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare