Leiche im Mühlbach: Gehört einem Bergopfer dieses Kreuz?

+
Dieses Kreuz hat die Polizei bei der Leiche aus dem Mühlbach entdeckt.

Mittenwald - Arbeiter haben bei Mittenwald die Leiche eines jungen Mannes im Mühlbach entdeckt. Möglicherweise ist er in den Bergen verunglückt:

Mitarbeiter des Wasserkraftwerkes hatten beim routinemäßigen Anheben des Wehrrechens die Leiche entdeckt. Die Kleidung lässt laut Polizei den Schluss zu, dass sich der Mann auf einer Bergtour befand. Er hatte Bergkleidung an, aber kein Oberkörperbekleidung.

Die Kripo Garmisch-Partenkirchen hat sofort die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen. Bei der veranlassten Absuche des Mühlbachs in Richtung Geisterklamm durch Einsatzkräfte der Wasserwacht, Bergwacht und Polizei sowie einen Polizeihubschrauber wurden Kleidungsstücke aufgefunden, die eventuell dem Bergsteiger gehören könnten.

Nach Angabe der Polizei gibt es zur Zeit keine Anzeigen für ein Verschulden Dritter. Die augenblickliche Situation deutet eher auf einen Unglückfall hin. Bislang konnte der Tote noch nicht identifiziert werden. Die Kripo bittet daher die Bevölkerung um Mithilfe: Der Verunglückte ist etwa 25 Jahre alt, schlank, rund 1,70 Meter groß, trägt keinen Bart, hat dunkelbraune bis schwarze kurze Haare, Koteletten, braune Augen und wulstige Lippen. Auffällig ist eine Narbe am linken Unterarm, ähnlich einer Verbrennung. Er trug ein Silberkettchen mit einem Kruzifixanhänger (3,5 Zentimeter großer grauer Christuskorpus) oben und am Querbalken mit roten Steinen besetzt, um den Hals.

Wer kennt diesen Mann? Mitteilungen unter der Telefonnummer: 08821/9170.

Auch interessant

Meistgelesen

Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen
Corona: München hofft auf Wiesn-Ersatz - Rosenheim macht schon Nägel mit Köpfen
Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Neue Corona-Regeln in Bayern: Söder verspricht wegweisende Lockerung für Kulturveranstaltungen
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Porschefahrer übersieht Audi: heftiger Zusammenprall - Sportwagen stark beschädigt
Er wollte in den Bergen wandern: Wissenschaftler (39) aus Ulm vermisst - Spur führt nach Bayern
Er wollte in den Bergen wandern: Wissenschaftler (39) aus Ulm vermisst - Spur führt nach Bayern

Kommentare