1. tz
  2. Bayern

Großbrand auf Bauernhof: Stall zerstört - nicht alle  Tiere wurden gerettet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Großbrand auf Bauernhof
Die Feuerwehr löscht im Flutlicht einen Bauernhof. Bei dem Großbrand im Landkreis Günzburg ist am Sonntagabend ein Schaden in Millionenhöhe entstanden. © dpa / Ralf Zwiebler

Bei einem Großbrand auf einem Bauernhof im Landkreis Günzburg ist am Sonntagabend ein Schaden in Millionenhöhe entstanden. Nicht alle Tiere konnten gerettet werden.

Leipheim - Bei einem Großbrand auf einem Bauernhof im Landkreis Günzburg ist am Sonntagabend ein Schaden in Millionenhöhe entstanden. Nach Angaben der Polizei brannte ein Stall in Leipheim komplett aus. Zwar seien auch Schweine und Kühe verendet, eine Zahl dazu könne man nicht angeben, hieß es. Aber der Großteil der Kühe habe gerettet werden können. Die Einsatzkräfte verhinderten, dass das Feuer auf ein anliegendes Wohngebäude übergriff. Bei dem Einsatz wurden zwei Feuerwehrleute leicht verletzt und mussten zur Behandlung ins Krankenhaus. Die Brandursache ist noch unklar, die Kriminalpolizei Neu-Ulm ermittelt.

dpa

Großbrand im Chiemgau: Gebäude stürzt vor Feuerwehrkräften ein - Polizei nennt Details

Ein Großbrand von Stallungen im Chiemgau hielt mehrere Feuerwehren im Umkreis am Samstagabend in Atem. Als das Gebäude einstürzte, verfehlten die Trümmer die Einsatzkräfte offenbar nur knapp.

In der Nacht auf Donnerstag (2. Januar) hat es in Rattenkirchen auf einem Bauernhof gebrannt - und das nicht zum ersten Mal. Rund 120 Feuerwehrleute waren im Einsatz. (Merkur.de*) Ein Mann (35) starb bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus, ein Zeuge hatte zuvor Rauch bemerkt. Bei dem Einsatz wurden sieben Feuerwehrler verletzt. (Merkur.de*) In Waldkraiburg kam es am Freitagabend (17. Januar) zu einem Brand in einem Bauernhaus , das unter Denkmalschutz steht. Die Feuerwehr rückte mit 150 Einsatzkräften an. (Merkur.de*)

Flammen schlugen außerdem kürzlich aus einer Schreinerei in Unterfranken. Als die Feuerwehr anrückte, drohte das Feuer bereits auf Wohnhäuser überzugreifen.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare