Abgekürzt und abgestürzt

Wanderer am Seekar verunglückt: Zwei Schwerverletzte

+
Am Samstag war der Rettungshubschrauber mehrfach im Einsatz. Gegen 15 Uhr landete „Christoph“ am Fuße des Draxlhangs. Foto: kb

Lenggries - Großeinsatz der Lenggrieser Bergwacht am Grasleitensteig: Zwei abgestürzte Bergwanderer aus dem Raum Ingolstadt wurden am Samstag schwer verletzt geborgen und nach Murnau geflogen.

Die Frau (24) und der Mann (55) gehörten zu einer 14-köpfigen Gruppe aus dem Raum Ingolstadt, die sich am Samstag das Seekar zum Wanderziel ausgesucht hatte. Abgestiegen wurde über den schönen, aber teilweise recht steilen und im Winter nicht ungefährlichen Grasleitensteig. Nach etwa 20 Minuten Gehzeit wollten laut Polizei vier Personen am Ende der Gruppe eine Abkürzung durchs verschneite Steilgelände nehmen und mussten vor einem Felsabbruch einen Hang queren. Dabei verloren ein 55jähriger Mann und eine 24jährige Frau den Halt und stürzten etwa 100 Meter durch felsdurchsetztes, steiles Gelände ab.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie hier auf unserem Partnerportal Merkur.de.

chs

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare