Vier Personen verletzt

Garage auf Bauernhof brennt lichterloh

+
Die Garage auf dem landwirtschaftlichen Anwesen brannte beim Eintreffen der Feuerwehr bereits lichterloh.

Lohen - Auf einem Bauernhof in Lohen (Landkreis Traunstein) ist Freitagabend in einer Garage ein Feuer ausgebrochen. Das Gebäude brannte lichterloh. Vier Personen wurden verletzt.

Es war kurz nach 19 Uhr als der Alarm bei der Integrierten Leitstelle einging. In Lohen in der Gemeinde Kirchanschöring im Landkreis Traunstein war auf einem Bauernhof in einer Garage ein Feuer ausgebrochen. Die Flammen breiteten sich rasend schnell aus. Und bis die Feuerwehren aus Waging, Traunstein, Lampoding und Kirchanschöring vor Ort waren, brannte die Garage lichterloh.

Die Einsatzkräfte konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen und so ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude des Anwesens verhindern. Vier Angehörige der betroffenen Familie hatten sich jedoch im Vorfeld bei Löschversuchen leichte Rauchgasvergiftungen zugezogen.

Bilder: Garage auf Bauernhof brennt lichterloh

Bilder: Garage auf Bauernhof brennt lichterloh

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen könnte ein Rasenmähertraktor den Brand verursacht haben. Das Gerät war nach Angaben der Polizei kurz zuvor benutzt und dann in der Garage abgestellt worden. Um die genaue Brandursache herauszufinden, hat die Kripo Traunstein die Ermittlungen übernommen. Die Beamten schätzen den entstandenen Schaden auf rund 40.000 Euro. Die Garage muss wohl abgerissen werden.

pie

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion