Zum zweiten Mal entwichen

Gewalttäter aus geschlossener Abteilung ausgebrochen - Polizei fasst 37-Jährigen

+
Ein 37-Jähriger Gewalttäter konnte von der Polizei in Würzburg festgenommen werden. (Symbolbild)

Ein Gewalttäter ist aus der geschlossenen Abteilung des Bezirkskrankenhauses in Lohr am Main geflohen. Die Polizei fasste den 37-Jährigen nun.

Update vom 26. März, 9.51 Uhr: Ein vergangene Woche in Unterfranken aus einer psychiatrischen Abteilung ausgebrochener Gewalttäter ist gefasst. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatten Beamte den 37-Jährigen am Montagabend in Würzburg festgenommen. Der Mann wurde anschließend wieder nach Lohr am Main (Landkreis Main-Spessart) in das dortige Bezirkskrankenhaus gebracht.

Gewalttäter aus geschlossener Abteilung ausgebrochen - Polizei fahndet nach 37-Jährigem

Das Polizeipräsidium Unterfranken berichtet: 

Lohr am Main - Es ist bereits das zweite Mal: Wieder ist der Gewalttäter aus der geschlossenen Abteilung des Bezirkskrankenhauses in Lohr am Main geflohen. Bereits Mitte Februar hatte sich der 37-Jährige unerlaubt vom Gelände der Klinik entfernt. Anfang März war er von der Würzburger Polizei festgenommen und zurück ins Bezirkskrankenhaus gebracht worden.

Polizei aus Lohr am Main fahndet intensiv nach dem Mann 

Der 37-Jährige hatte dem aktuellen Sachstand nach gemeinsam mit zwei weiteren Probanden gegen 22.15 Uhr gewaltsam die Verriegelung eines Fensters in einem Aufenthaltsraum aufgebrochen und anschließend versucht, vom Innenhof aus die Umzäunung des Geländes zu überwinden. Während das Klinikpersonal zwei der Männer noch auf dem Klinikgelände ergreifen konnte, gelang dem 37-Jährigen die Flucht.

Die Polizei aus Lohr am Main hat umgehend eine intensive Fahndung eingeleitet und dabei auch Unterstützungskräfte miteinbezogen. Bislang jedoch ohne Erfolg. Der Mann ist seit Mitte 2018 unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung im Bezirkskrankenhaus in Lohr am Main untergebracht.

Polizei fahndet

Durch die Veröffentlichung eines Lichtbildes und der Fahndung in der Öffentlichkeit erhofft sich Polizei nun auch Hinweise aus der Bevölkerung. Er kann wie folgt beschrieben werden:

• Etwa 170 cm groß 

• Schlanke Figur 

• Schmales Gesicht 

• Braune, bis über die Ohren reichende glatte Haare 

• Tätowierung am linken Oberarm (Herz) 

• Bekleidet mit dunkler Jogginghose und dunklem Pullover 

Zeugen, die eine Person gesehen haben, bei der es sich um den Gesuchten handeln könnte, oder die sachdienliche Hinweise zum Aufenthaltsort des Mannes geben können, werden gebeten, sich über den Notruf 110 zu melden. 

In einem anderen Fall in München fahndet die Polizei nach Gold-Dieben und bittet um Hilfe. 

mm/tz

 

Auch interessant

Meistgelesen

Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
McDonald‘s: Schuss vor Restaurant eskalierte - ein Mann verletzt
McDonald‘s: Schuss vor Restaurant eskalierte - ein Mann verletzt
Erster Weihnachtsmarkt in Deutschland eröffnet: Besucher in kuriosem Outfit - sie erleben Überraschung
Erster Weihnachtsmarkt in Deutschland eröffnet: Besucher in kuriosem Outfit - sie erleben Überraschung
Ministerpräsident Markus Söder mit Sprach-Fauxpas: Das würde sonst keinem Bayern passieren
Ministerpräsident Markus Söder mit Sprach-Fauxpas: Das würde sonst keinem Bayern passieren

Kommentare