1. tz
  2. Bayern

Erschreckende Long-Covid-Zahlen: Kann Physiotherapie helfen? Klinikum bietet Kurse an

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

Kind Bett krank
Long-Covid-Betroffene leiden oft unter Atemproblemen oder Erschöpfung (Archivbild). © IMAGO / Addictive Stock

Long Covid kann auch nach dem milden Verlauf einer Corona-Infektion auftreten. In einer bayerischen Klinik gibt es nun Physiotherapiestunden, die helfen sollen.

Memmingen - Auch Menschen, die einen leichten Corona-Verlauf hatten, können unter Long Covid leiden. Erschöpfung kann beispielsweise ebenso anhalten wie Probleme mit dem Gedächtnis. Spätfolgen machen Betroffenen das Leben schwer.

Long Covid: Klinikum Memmingen bietet Physiotherapie-Kurse an

Nun bietet das Klinikum Memmingen, rund 85 Kilometer von Augsburg entfernt, Physiotherapie-Kurse bei Long Covid an. Das berichtet der Bayerische Rundfunk (BR).

Seit Dienstag (3. Mai) bietet die Physiotherapeutische Abteilung des Klinikums zwei Übungsgruppen für Long-Covid-Patienten an.

Long Covid: Typische Symptome

Deshalb stünden Atemübungen und Gedächtnistraining auf dem Programm, wie Andrea Mynarek vom Klinikum dem BR sagte.

Long Covid: Erschöpfung, Müdigkeit und Lungenschäden

Bei dem Programm gehe es aber auch um Selbsthilfe. Einige Long-Covid-Betroffene müssten Bewältigungsstrategien erlernen, damit sie mit bleibenden Folgen einer Corona-Erkrankung umgehen können, beispielsweise mit dauerhaften Lungenschäden. Einige leiden auch unter Koordinations-Schwierigkeiten und einem ständigen Gefühl der Erschöpfung - ein Hindernis für die Rückkehr in den Job.

In der Reha-Arbeit habe sich gezeigt, dass Physiotherapie oft helfen könne - allerdings nur langsam, wie Mynarek dem BR sagte. Wichtig sei oft der Austausch mit anderen Patienten.

Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.

Fatigue Syndrom durch Long Covid: „Man ist in seinem eigenen Körper gefangen“

Corona-News: Alarmierende Zahlen zu Long Covid

Bei schweren Fällen von Long Covid können die Patienten bis zur Bettlägerigkeit erschöpft sein, berichtet das Portal mit Berufung auf das Uniklinikum Ulm. Demnach seien nicht nur Patienten mit schwerem Corona-Verlauf betroffen. Stattdessen können auch Menschen, die nur leichte Erkältungssymtome hatten, Monate später plötzlich unter schweren Spätfolgen leiden.

Das zeigt sich auch am Klinikum Memmingen: Mynarek berichtete dem BR, dass es häufig Menschen seien, die nur leichte Symptome hatten, die später mit Langzeitfolgen zu kämpfen hätten. Die aktuellen Zahlen seien alarmierend: Habe man noch im Dezember angenommen, dass es bei 15 Prozent der Corona-Infizierten zu Langzeitfolgen komme, gehe man aktuell von 40 Prozent aus.

Long Covid: Über 40 Prozent der Corona-Infizierten betroffen?

Das Robert-Koch-Institut (RKI) zitiert ebenfalls aus Studien, die teilweise von mehr als 40 Prozent Betroffenen mit Langzeitfolgen sprechen. Menschen, die wegen ihrer Infektion nicht in ein Krankenhaus mussten.

Long-Covid-Kurs in Memmingen

Dienstag, 3. Mai, von 9 Uhr bis 9.45 Uhr

Mittwoch, 4. Mai, 15.30 Uhr bis 16.15 Uhr

Zur Teilnahme ist eine Heilmittelverordnung erforderlich

Anmeldung und Fragen: (0 83 31) 70 20 42

Die wöchentlichen Gruppenstunden umfassen laut BR jeweils insgesamt zehn Einheiten, die aufeinander aufbauen. (kam)

Die Corona-Zahlen in Bayern sind weiter rückläufig. Auf der PK nach der Kabinettssitzung warnt Aiwanger vor Lieferengpässen durch Chinas Corona-Politik.

Auch interessant

Kommentare