Kurioser Unfall

Mann (61) jagt Huhn und stürzt in Bach

+
Sanitäter und Feuerwehrmänner kümmern sich um das Unfallopfer.

Marktschellenberg - Ein freilaufendes Huhn hat einen 61-Jährigen aus Marktschellenberg (Kreis Berchtesgadener Land) ins Salzburger Unfallkrankenhaus gebracht.

Der Mann wurde in der Trage nach oben gehievt.

Und das kam so: Das Federvieh war ausgebüxt, bei der Jagd nach dem Vogel verletzte sich der gute Mann schwer. Er war nämlich im Ort über eine Zaun gestiegen, dabei muss er ausgerutscht und fünf Meter tief in die Berchtesgadener Ache abgestürzt sein. Dort blieb er schwer verletzt im flachen Wasser liegen. Die Feuerwehr rückte mit der Drehleiter an und zog die Trage mit dem Verletzten aus dem Flussbett. Das Schicksal des ausgebüxten Huhns ist vollkommen ungeklärt.

auch interessant

Meistgelesen

Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"
Mutter des WM-Mörders: "Er tötet mich, wenn er rauskommt"
Opfer wird zum Täter - Rosenheimer Student missbraucht
Opfer wird zum Täter - Rosenheimer Student missbraucht

Kommentare