Bei Kaufering

Mann läuft über A96: Zwei Mal überfahren

Landsberg - Aus noch ungeklärten Gründen versuchte am Montagabend ein Mann, die A96 bei Kaufering zu überqueren. Der 31-Jährige wurde dabei von zwei Autos erfasst.

Am Montagabend gegen 19 Uhr versuchte ein 31-jähriger Mann aus Kaufering auf Höhe der Rastanlage Lechwiesen die A 96 zu überqueren. Nach Zeugenaussagen überstieg er die Leitplanke und betrat die Richtungsfahrbahn München, ohne auf herannahende Fahrzeuge zu achten.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei wurde er von einem BMW aus dem Raum Fürstenfeldbruck angefahren und stürzte. Der nachfolgende Fahrer eines Opel-Kombi aus Rheinland-Pfalz konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und überfuhr den auf der Fahrbahn Liegenden. Der Mann erlitt bei dem Unfall unter anderem schwere innere Verletzungen. Laut Notarzt bestand Lebensgefahr, so wurde der Verletzte mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Murnau gebracht. Die beiden Autofahrer erlitten einen Schock und wurden von Rettungskräften betreut. An den Fahrzeugen entstanden nur geringe Schäden.

In Richtung München war die Fahrbahn für knapp vier Stunden komplett gesperrt, zur Hubschrauber-Landung auch in Richtung Lindau. Die Feuerwehren aus Landsberg und Penzing übernahmen die Absicherung und Ausleitung an der Unfallstelle. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Augsburg versucht nun ein Gutachter den Unfallhergang zu klären.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
In München und dem westlichen Oberbayern: Warnung vor Glatteis
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern
Bis minus 17 Grad: So eisig wird es diese Woche in Bayern
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Temperaturen sinken: Erst Sturm, dann Dauerfrost
Temperaturen sinken: Erst Sturm, dann Dauerfrost

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion