Auge irreparabel geschädigt

Streit am Bahnhof: Mann erblindet nach Faustschlag

Würzburg - Ein Faustschlag genügte: Nach einem Schlag gegen den Kopf ist ein 39-jähriger Mann in Würzburg auf einem Auge erblindet.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte ein betrunkener 43-Jähriger Ende Juni dem 39-Jährigen auf das rechte Auge geschlagen. Die beiden waren am Bahnhof in Streit geraten. Das Auge blutete ein, und der Mann musste eine Woche ins Krankenhaus. Nach Angaben der Ärzte sei das Auge irreparabel geschädigt worden. Den 43-jährigen erwartet nun ein Verfahren wegen schwerer Körperverletzung.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Allerheiligen 2017: Wie lange dauert das Tanzverbot in Bayern?
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Reichsbürger-Prozess: Polizisten müssen Tod ihres Kollegen nachspielen
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Nach Unfall mit Pferdekutsche nun auch Ehemann gestorben
Trupps suchen weiter nach entlaufenen Wölfen im Bayerischen Wald
Trupps suchen weiter nach entlaufenen Wölfen im Bayerischen Wald

Kommentare