Vor dem Landgericht Augsburg

Mann gibt Tötung von schwangerer Ex-Freundin zu

Augsburg - Ein 26 Jahre alter Mann hat vor dem Landgericht Augsburgs zugegeben, seine hochschwangere Ex-Freundin getötet zu haben.

Zum Auftakt des Mordprozesses am Donnerstag schilderte der Angeklagte das Geschehen aber als einen Unfall. Die Aggressionen seien von der im siebten Monat schwangeren 25-Jährigen ausgegangen. Er habe ihr seinen Arm nur um den Hals gelegt, um sie festzuhalten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 26-Jährigen vor, die werdende Mutter erwürgt zu haben, weil das von ihm stammende Baby sonst seine neue Beziehung gefährdet hätte. Das Urteil soll in der kommenden Woche verkündet werden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare