Was ist da passiert?

Mann in Hundebox gefangen

Bütthard - Der Fall ist mysteriös: Ein Mann wacht in einer Transportbox für Hunde auf und kann sich an nichts mehr erinnern. Und er ist gefangen. Das soll sich in Unterfranken so zugetragen haben.

Der 50-Jährige war am Dienstagnachmittag in seinem Audi Q5 mit Anhänger in ein Waldgebiet bei Bütthard (Kreis Würzburg) gefahren. In Transportboxen auf dem Anhänger befanden sich seine zwei Rhodesian Ridgebacks, die sich einen Spaziergang verdient hatten. Um 14 Uhr sperrte der Mann die Hunde in eine der Boxen. Das Letzte, was er dann noch weiß ist, dass er sich niederkniete. Dann ist alles weg.

Erst als es dunkel wird, kommt er zu sich, in einer der Boxen – eingesperrt! Er versucht sich zu befreien, sendet in seiner Not eine SMS, die erst um 5.50 Uhr gelesen werden. Die Polizei wird alarmiert, doch bis er gefunden wird, kann sich der Mann selbst befreien. Nach Anfangsermittlungen wegen eines Verbrechens findet die Polizei heraus, „dass keine Straftat vorliegt“. Er habe aber in der Box genächtigt – doch weshalb?

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Keine Rettungsgasse: Feuerwehrlern platzt der Kragen
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef überführt
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen
Meridian lässt Unglückszüge von Bad Aibling nachbauen

Kommentare